Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Qualitäts- und Risikomanagement

Qualitäts- und Risikomanagement (QRM)

Das Universitätsklinikum steht vor der Herausforderung im Rahmen der Krankenhausfinanzierung Erlöse zu sichern und steigende Kosten zu bewältigen. Unter dem hohen Kostendruck, muss die Qualität mindestens gleichbleibend, wenn nicht sogar noch gesteigert sein. Krankenhäuser und Unikliniken stehen zunehmend im Wettbewerb miteinander und die Qualität wird der Erfolgsfaktor sein. Krankenhäuser sind gesetzlich verpflichtet, die Ergebnisqualität zu verbessern und ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement einzuführen. Darüber hinaus fordern Haftpflichtversicherer und Wirtschaftsprüfer ein klinisches Risikomanagement.

In erster Linie orientieren wir uns an den Erwartungen unserer Kunden. Diese setzen sich sowohl aus Patienten, Einweisern, Kostenträgern und der interessierten Öffentlichkeit zusammen, als auch aus den Kliniken Instituten, Dezernaten und Stabsstellen des UKSH. Die Erwartungen dieser Kunden werden bewusst wahrgenommen und deren Zufriedenheit wird in Abhängigkeit zu den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gezielt erhöht.

Durch die gezielte Suche nach Verbesserungspotenzialen möchten wir Vertrauen in die Wirksamkeit und Effizienz unserer Organisation schaffen. Auf die erfolgreiche Bewältigung dieser Risiken zielt die Verbesserung der Prozessoptimierung ab. Der Umgang mit unerwünschten Ereignissen in der Krankenversorgung ist reguliert. Fehlerraten können so systematisch gesenkt werden, womit eine erhöhte Patientensicherheit gewährleistet wird. Dies betrifft im Besonderen die sensiblen Bereiche Medikation und Medizintechnik.