Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen

Ambulanzzentrum Lübeck

Das Ambulanzzentrum des ZIP Lübeck fasst alle ambulanten Bereiche in einer Organisationsstruktur zusammen:

In Zusammenarbeit mit dem zertifizierten onkologischen Zentrum bieten wir zudem pschoonkologische Liaisontätigkeit in den Kliniken für Frauenheilkunde und Gynäkologie, Dermatologie, HNO, MKG sowie in der Medizinischen Klinik I an. Allgemeine pychiatrisch/psychosomatische Konsiltätigkeit führen wir am gesamten UKSH Campus Lübeck durch, in diesen Bereich fällt auch die gutachterliche Tätigkeit im Rahmen von Adipostaschirurgie.

Psychiatrische Institutsambulanz (PIA)

Die Psychiatrische Insitutsambulanz (PIA) erfüllt einen spezifischen Versorgungsauftrag für Patienten, die wegen der Art, Schwere oder Dauer ihrer psychiatrischen Erkrankung eines krankenhausnahen Versorgungsangebotes bedürfen. Dabei schließt die PIA die Lücken zwischen (teil-)stationärer Behandlung und ambulanter Weiterversorgung bzw. dient der Vermeidung stationärer Aufenthalte durch speziell auf die Bedürfnisse der Patienten zurechtgeschnittene ambulante Behandlungsangebote. Insgesamt ergänzt die Psychiatrische Insitutsambulanz durch ihre störungsspezifischen Angebote die stationären Behandlungskonzepte der Klinik. Das Behandlungsangebot entspricht dabei den aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen und orientiert sich individuell an den Bedürfnissen der Patienten. Neben psychiatrisch-psychotherapeutischer Diagnostik und Therapie werden in der PIA die soziale Integration gefördert und Hilfe bei sozialpsychiatrischen Problemen sowie Beratung in Fragen beruflicher und sozialer Rehabilitation angeboten. Unsere Spezialambulanzen bieten zudem den Patienten die Möglichkeit, entsprechend dem Erkrankungsbild ausführliche Diagnostik und Beratung zu erhalten.

Störungsspezifische und transdiagnostische Angebote

Die PIA bietet zum einen störungsspezifische Angebote und Intensivbehandlungsprogramme, die die störungsspezifischen Konzepte der verschiedenen Stationen der Klinik ergänzen, aber auch Patienten und Patientinnen aus dem ambulanten Rahmen direkt zugänglich sind. Hier werden neben bewährten Standardverfahren der kognitiven Verhaltenstherapie auch mittlerweile gut evidenzbasierte innovative Methoden der dritten Welle der Verhaltenstherapie wie dialektische Verhaltenstherapie, CBASP, Schematherapie, Behavioral Activation oder metakognitive Therapie eingesetzt und weiter in ihrer Wirksamkeit unter den Realbedingungen einer psychiatrischen Institutsambulanz erforscht. Die PIA hat in den letzten Jahren wesentlich zur Implementierung dieser Therapiemethoden in Deutschland beigetragen.

Zum anderen bestehen aber auch transdiagnostische Behandlungsangebote wie beispielsweise ein Gruppentrainingsprogramm zur Sozialen Kompetenz, das für alle Patientengruppen zugänglich ist, oder die ergo- und arbeitstherapeutischen Gruppenangebote.