Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Myome

Myomzentrum Lübeck

Sehr geehrte Patientin,

wir möchten Sie hier auf das Angebot unseres Myomzentrums am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, hinweisen und unsere wöchentliche Sprechstunde vorstellen.

Myome, normalerweise gutartige Veränderung der Gebärmuttermuskulatur, können je nach Lokalisation verschiedene Beschwerden hervorrufen.

Dazu zählen:

  • Blutungsstörungen (ggf. Blutarmut)
  • Verdrängungserscheinungen durch Druck auf benachbarte Organe (Blase, Darm, Harnleiter, etc)
  • Schmerzen während der Regelblutung
  • Allgemeine Unterbauchschmerzen
  • Druckgefühl auf Blase oder Darm
  • Harnstauungsniere
  • Schwierigkeiten, schwanger zu werden oder es zu bleiben

Durch die enge Kooperation zwischen der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie der Klinik für Radiologie bieten wir am UKSH in Lübeck das gesamte Spektrum der Myom-Behandlung an und möchten Ihnen daher nun einen Auszug aus unserem Leistungsspektrum vorstellen.

Dabei können alle Therapieoptionen durch das Team Ihres Myomzentrums durchgeführt werden

Die Sprechstunde findet Dienstags morgens in der Frauenklinik statt, bei Bedarf können zusätzliche Termine kurzfristig vereinbart werden.

Leistungsspektrum

  • Myomenentfernung mittels Endoskopie (Enukleation)
    Je nach Lage der Myome können diese durch einen Eingriff über die Scheide oder aber mit der sogenannten Schlüssellochchirurgie (Laparoskopie) entfernt werden. Bei diesen sanften Operationsverfahren werden nur die Myome an sich entfernt,  die Gebärmutter bleibt selbstverständlich erhalten. Diese Eingriffe können insbesondere bei unerfülltem Kinderwunsch mit einer Durchgängigkeitsprüfung der Eileiter (Chromopertubation) kombiniert werden. Bei diesen Eingriffen bleiben praktisch keine sichtbaren Hautnarben übrig.
  • Myomenentfernung per Bauchschnitt
    In seltenen Fällen ist es, insbesondere bei ausgeprägter Myomenneigung, ggf. notwendig, diese mittels eines kleinen Bauchschnittes zu entfernen.
    Ist die Familienplanung abgeschlossen, ist auch eine Entfernung der Gebärmutter (in der Regel per Bauchspiegelung) denkbar.
  • Medikamentöse Ansätze
    Im Rahmen unserer Spezialsprechstunde informieren wir Sie auch über medikamentöse Ansätze wie bspw. mit GnRH-Analoga, einer niedrig dosierten Pille oder neuartigen Progesteronrezeptor-Modulatoren.
  • Uterus - Embolisation der Gebärmutterarterien
    Seitens der Klinik für Radiologie bieten wir Beratung und Durchführung eines kathetergestützten Verschluss der Gebärmutterarterien mittels Polyacryl-Partikeln an. Diese unter Röntgenkontrolle durchzuführende Methode eignet sich dabei insbesondere bei Patientinnen mit abgeschlossener Familienplanung.
  • Verkleinerung der Myome mittels hoch fokussierten Ultraschall (HIFU-Therapie)
    Seitens der Experten der Klinik für Radiologie besteht die Möglichkeit der Behandlung der Myome mittels hochfokussiertem Ultraschall, wobei die Myome durch lokale Temperatureinflüsse verkleinert oder zerstört werden können.


Ablauf der Sprechstunde

Besteht bei Ihnen eines der genannten Symptome oder möchten Sie sich insgesamt über Myome im Sinne einer Zweitmeinung in der Frauenklinik beraten lassen, ist eine telefonische Terminvergabe (0451 - 500 2158) vorgesehen. Hierfür ist eine Überweisung Ihres behandelnden Facharztes notwendig.

Nach ausführlicher Erhebung der Krankengeschichte erfolgt eine gynäkologische Untersuchung.

 

Notwendige Unterlagen

Es ist dabei wichtig, dass Sie möglichst viele Ergebnisse von Voruntersuchungen (z. B. Laborbefunde, Ultraschallergebnisse oder MRT-Befunde, Vorlage eines aktuellen Krebsvorsorgeabstriches) zu diesem Gesprächstermin mitbringen.

Nach Abschluss der Diagnostik erhalten die zuweisenden Fachärzte einen ausführlichen Brief mit unseren Empfehlungen, dieser Brief wird an Sie als Patientin in Kopie versendet.

 

Allgemeine Informationen

Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Haus 12 (Poliklinik)

Ansprechpartner

Bild von Michael  Bohlmann
Priv.-Doz. Dr. med. Michael Bohlmann
Oberarzt
Leitung Myomzentrum. MIC II
 
Bild von Friederike Hoellen
Dr. med. Friederike Hoellen
Oberärztin

 

Klinik für Radiologie und Nuklearmedzin
Zentralklinikum (Untergeschoss)

Bild von Peter Hunold
PD Dr. med. Peter Hunold
Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin
Geschäftsführender Oberarzt
Radiologie
Telefon: 0451 500-6552  |  Fax: -6497
 

 

 

Empfänger

E-Mail an

Absender

 
Name
E-Mail
Betreff
Kommentar