Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Wir über uns > Bereiche > Anästhesie

Anästhesie

Die Klinik für Anästhesiologie arbeitet im gynäkologisch / geburtshilflichen Bereich mit dem gleichen Konzept, das auch für die anderen anästhesiologisch zu versorgenden Fachbereiche gilt: größtmögliche Sicherheit für die anvertraute Patientin gepaart mit höchst individueller Betreuung.

Im Anästhesieteam, bestehend aus 4 Ärzten und 4 Pflegekräften, steht rund um die Uhr ein/e Facharzt/Fachärztin vor Ort zur Verfügung. Im Rahmen der operativen Gynäkologie werden alle modernen Anästhesieverfahren, erforderlichenfalls mit invasivem Monitoring angewendet.

Postoperativ werden die Patienten im Aufwachraum (5 Betten) oder auf der anästhesiologisch geleiteten Intensivpflegestation weiterbetreut.

Zur individuell gesteuerten Schmerztherapie sind PCA-Pumpen (patientenkontrollierte Analgesie: durch den Patienten selbst gesteuerte Anwendung von Schmerzmitteln) im Einsatz.

Fragen zur geburtshilflichen Analgesie/Anästhesie

Für Schwangere mit Fragen zur geburtshilflichen Analgesie/Anästhesie ist eine Sprechstunde eingerichtet, in der jeden Mittwoch ab 14.00 Uhr eine Beratung stattfindet.

Anmeldung

Tel. 0451 500-2122 oder 2148

Das Repertoire der geburtshilflichen Analgesie umfaßt die Akupunktur, Einsatz von TENS-Geräten und die Peridualanästhesie. Im operativen Bereich der Geburtshilfe z.B. beim Kaiserschnitt, werden rückenmarksnahe Anästhesieverfahren bei entsprechender Eignung besonders berücksichtigt. Die Mutter kann so auch bei einer Kaiserschnittentbindung die Geburt ihres Kindes bei vollem Bewußtsein miterleben.

Die Patientinnen der Onkologie werden nach individuell erstelltem Therapieplan schmerztherapeutisch von der Schmerzambulanz begleitet. Nebeneffekte der Chemotherapie wie z.B. Übelkeit können u.a. durch Akupunktur gemildert werden.

Die Klinik für Anästhesiologie setzt sich zum Ziel, gemeinsam mit den operativ tätigen Kollegen die Patienten nach medizinischen und menschlichen Aspekten optimal zu behandeln.

Empfänger

E-Mail an

Absender

 
Name
E-Mail
Betreff
Kommentar