Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Jetzt Spenden! > UKSH Freunde- und Förderverein > Geldauflagen > Verwendung der Geldauflagen

So hilft Ihre Geldauflage in Schleswig-Holstein

Geldauflagen und Bußgelder sind für die universitäre Medizin eine wertvolle Unterstützung. Sie fließen in wichtige Medizinprojekte und tragen dazu bei, neue Gesundheitsaktivitäten ins Leben zu rufen.

Ihre Geldauflage fließt zum Beispiel in die:

 

 

Rettungs- und Notfallmedizin

Rettungs- und Notfallmedizin

Rettungs- und Notfallmedizin

Unsere Notärzte und Wissenschaftler retten Leben. Dafür ist es wichtig, dass die Qualität der notfallmedizinischen Versorgung wird immer weiter optimiert wird. Die Geldauflagen fließen in die notfallmedizinische Versorgungsforschung, medizinische und technische Geräte sowie in die Aus- und Fortbildung  der Notärzte.

 

 

Rechtsmedizin am UKSH

Rechtsmedizin am UKSH

Institut für Rechtsmedizin am UKSH

Das Institut für Rechtsmedizin am UKSH bietet diverse Dienstleistungen zur Beantwortung spezieller Fragestellungen, die durch Behörden unterschiedlicher Art wie Polizei und Justiz ebenso erfolgen wie durch Ärzte, Patienten und deren Angehörige.

Hierzu gehört die Dokumentation und Interpretation von Verletzungen bei tätlichen Auseinandersetzungen, Vergewaltigungen oder Kindesmissbrauch, sowie von Tötungen (Obduktionstätigkeit). Darüber hinaus berät das Institut Justizangehörige über biologische und medizinische Sachverhalte sowie die Ärzten über rechtliche Fragen der Leichenschau, Aufklärungspflicht, Garantenpflicht usw.. Zu der alltäglichen Arbeit gehören ferner der Nachweis von Spuren wie Sperma oder Blut, sowie die Untersuchungen auf chemische Einwirkung durch Gift und Drogen. Auch die Frage der Schuldfähigkeit, Haftfähigkeit, Verhandlungsfähigkeit usw. sowie die Frage der Fahrtüchtigkeit und Fahrfähigkeit unter der Wirkung bestimmter Krankheiten oder unter Einfluss von Alkohol, Arzneimitteln und Drogen gehören zur Arbeit am Institut für Rechtsmedizin.

Das Institut für Rechtsmedizin Lübeck bietet Opfern von Gewalt (z. B. häusliche Gewalt, sexuelle Gewalt, Kindesmisshandlung etc.), die sich zunächst nicht für eine Strafanzeige entscheiden können, eine zeitnahe, gerichtsverwertbare Dokumentation von Verletzungen sowie eine Spurensicherung an.

Weitere Informationen finden Sie unter  www.uksh.de/rechtsmedizin

Erweiterung der KITA-Plätze

Erweiterung der KITA-Plätze

Erweiterung der KITA Plätze am UKSH

Unsere Fachkräfte wissen ihre Kinder jederzeit gut betreut. So können sie sich auf die Behandlung unserer Patienten konzentrieren.

Seit 2011 wurden die Betreuungskapazitäten in den UKSH-Kitas von ursprünglich 190 Plätze auf 425 Plätze ausgebaut. Die bundesweit beispielgebenden Öffnungszeiten von 5.45 bis 21 Uhr entsprechen den besonderen zeitlichen Anforderungen im Umfeld von Medizin und Forschung des UKSH.

Einsatz der Klinik Clowns

Einsatz der Klinik Clowns - weil Lachen gesund ist

Einsatz der Klinik-Clowns am UKSH

Sie besuchen regelmäßig unsere Patienten und zaubern Ihnen ein Lächeln auf ihr Gesicht. Mit ihrer improvisierten Show sorgen sie für ausgelassene Heiterkeit auf den Stationen. Das stärkt den Heilungsprozess.

Weitere Informationen finden Sie unter www.klinikclowns-kiel.de

 

Sport -und Bewegungstherapie für onkologische Patienten

Sport -und Bewegungstherapie
für onkologische Patienten

Sport -und Bewegungstherapie für onkologische Patienten

Die negativen Folgen einer Krebserkrankung und deren Therapie machen sich auf der körperlichen, psychischen und psychosozialen Ebene bemerkbar und dauern auch über die Behandlungsphase hinaus an. Körperliche Aktivität wirkt sich positiv auf den Allgemeinzustand der Patienten aus. Die therapeutischen Nebenwirkungen werden verringert und die Leistungsfähigkeit nimmt zu. Zudem werden der psychische Stress und die durch die Erkrankung verursachte Müdigkeit und Erschöpfung reduziert. Das Sportprogramm soll den Patienten Hilfe und Unterstützung in der Krebsbehandlung geben. Mithilfe der Geldauflagen kann das Therapieprogramm zukünftig weiter ausgebaut werden, um mehr Patienten einen Trainingsplatz anbieten zu können.

Weitere Informationen finden Sie unter

Sport- und Bewegungsangebot am onkologischen Zentrum

Sport- und Bewegungstherapie an Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Sport- und Bewegungsangebot am Krebszentrum Nord

Gemeinschaftsraum „Neue Mitte“

Gemeinschaftsraum „Neue Mitte“ - Natur als Leitbild

Neugestaltung des Gemeinschaftsraum "Neue Mitte"

Der Gemeinschaftsraum auf der kinderonkologischen Station in Lübeck wird mit Elementen aus der Natur neu, hell und freundlich gestaltet. 

Onkologisch erkrankte Kinder und Jugendliche sind aufgrund ihrer Therapie in realen persönlichen Kontakten sehr eingeschränkt. Der Austausch mit anderen und Gemeinschaftserlebnisse tragen jedoch wesentlich zum Wohlbefinden bei. Dafür soll die "Neue Mitte" geschaffen werden - ein Ort der zum Verweilen in erholsamer und beruhigener Atmosphäre. Er soll dazu einladen, das Krankenbett zu verlassen und Zeit mit Freunden und Familie abseits des Klinikalltags zu verbringen. Detaillierte Informationen finden Sie im Flyer

 

 

„Das UKSH übernimmt als einziger medizinischer Maximalversorger und wichtiger Arbeitgeber gesellschaftliche Verantwortung für die Menschen in Schleswig-Holstein“, so Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender des UKSH. „Angesichts der enormen wirtschaftlichen Herausforderungen bei der Weiterentwicklung von Spitzenmedizin in unserem Land sind wir dankbar, dass sich immer mehr Menschen für das UKSH engagieren.“

Viele weitere Projekte sind in unserer Spendenschlüssel-Übersicht aufgeführt.