Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Fachbereiche + Schwerpunkte > Hämatologie / Onkologie

Hämatologie / Onkologie

Die Therapie von Tumorerkrankungen stützt sich heutzutage überwiegend auf drei Säulen: Die chirurgischen Maßnahmen, die Strahlentherapie und die internistische medikamentöse Systemtherapie.

Unsere Klinik ist dabei zuständig für die Diagnostik und die therapeutische Einleitung aller Krebserkrankungen. Ist die Durchführung einer kombinierten Therapie aus zwei oder auch drei der genannten Therapieformen notwendig, werden unsere Patienten automatisch in das interdisziplinäre Netzwerk des UKSH eingebunden.

Unter der genannten medikamentösen Systemtherapie wurde noch vor wenigen Jahren lediglich die klassisch bekannte »Chemotherapie« verstanden. Dieses hat sich in den letzten Jahren entscheidend geändert. Heute kommen neben den Medikamenten mit zytotoxischer, also zellgiftiger Wirkung, auch viele moderne Substanzen mit eher »zellregulierendem« Mechanismus zum Einsatz. Dabei werden diese neuen Therapieformen entweder einzeln oder häufiger in Kombination mit den herkömmlichen Chemotherapeutika verabreicht. Für unsere Patienten erschließt sich dadurch nicht nur eine vielfältigere Palette von Therapien, die gleichzeitig oder sequentiell gegeben werden können, sondern es erwächst aus diesen neuen Medikamenten auch eine bessere Verträglichkeit bei gleicher oder gar gestiegener Therapieeffizienz. Ein weiterer Vorteil der heutigen medikamentösen Krebstherapie ist die Möglichkeit, viele dieser Maßnahmen ambulant durchzuführen. Hierfür kommen unsere Patienten am Morgen und verlassen die Ambulanz gegen Mittag wieder nach der Gabe der Therapie.

Durch diese modernen Methoden ist es heute möglich, viele Krebserkrankungen länger unter Kontrolle zu halten und den Patienten eine gute Lebensqualität zu bieten. Manche der Erkrankungen sind durch die genannten Methoden sogar heilbar geworden. Speziell trifft dies auf die malignen Erkrankungen des Blutes und der lymphatischen Organe zu.

Auch für die Patienten, deren Erkrankungen nicht auf die modernen Therapieverfahren ansprechen, sind die Ärzte und Pflegekräfte der Klinik da. Sie helfen mit einer gezielten, kombinierten Schmerztherapie und Begleitung.

Neben den bösartigen Erkrankungen werden bei uns auch andere, nicht-maligne Störungen des Blutes und des Gerinnungssystems behandelt. Auch hier sind viele Untersuchungen und daraus folgenden Therapien ambulant möglich oder werden von unserer Ambulanz aus mitgesteuert.