Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Wir über uns > Funktionsbereiche > Echokardiographie

Echokardiographie

 

 > Anmeldung/Kontakt

 

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

im Folgenden möchten wir Ihnen die Echokardiographische Abteilung in Kürze vorstellen:

Echo3

Die Echokardiographie ist ein Ultraschall-Verfahren, mit dem nicht-invasiv die Morphologie sowie die Funktion des Herzens dargestellt werden. Die Untersuchungen werden von erfahrenen Kardiologen und Kardiologinnen sowie von Ärzten und Ärztinnen in der Weiterbildung unter Aufsicht durchgeführt. Alle Bilddaten werden archiviert und können auf Wunsch und nach Ihrer persönlichen Zustimmung niedergelassenen Ärzten oder anderen Krankenhäusern zur Verfügung gestellt werden. Ein freundliches Team von drei Mitarbeiterinnen (examinierte Krankenschwestern und studentische Hilfskräfte) sorgt für Ihr Wohlbefinden sowie für einen reibungslosen Ablauf Ihrer Untersuchung.

Jährlich werden derzeit ca. 10.500 Untersuchungen durchgeführt. Die Hauptzahl der Untersuchungen kann von transthorakal (von der Körperoberfläche, (Transthorakale Echokardiographie, TTE), also schonend durchgeführt werden. Die Untersuchungen bedürfen keiner Vorbereitung, Sie müssen z.B. nicht nüchtern sein. Die jeweilige Untersuchung dauert je nach Fragestellung ca. 10-15 Minuten.

Für einige Fragestellungen (z.b. bestimmte Herzklappenerkankungen, Suche nach Ursachen für einen Schlaganfall) werden ca. 1.000 Schluck-Echokardiographien (Transösophageale Echokardiographie, TEE) pro Jahr durchgeführt. Für diese Untersuchungen müssen Sie mindestens 8 Stunden nüchtern sein und eine schriftliche Einverständniserklärung unterschrieben zur Untersuchung mitbringen. Diese Untersuchung ist auch ambulant möglich, sofern Sie am gleichen Tage nicht selber aktiv am Straßenverkehr teilnehmen und Sie eine Begleitperson haben.

Zur Beurteilung einer möglichen Durchblutungsstörung am Herzen führen wir Belastungs-Echokardiographien durch, die entweder unter medikamentösem oder ergometrisch, also physiologisch, ausgelöstem körperlichen Stress (Stressechokardiographie) durchgeführt werden. Die Auswahl des jeweiligen Verfahrens obliegt Ihrem behandelnden Arzt. Auch für diese Untersuchungen sollten Sie nüchtern sein und eine schriftliche Einverständniserklärung unterschrieben zur Untersuchung mitbringen. Diese Untersuchung ist ebenso wie eine TEE Untersuchung (s.o.) ambulant möglich, sofern Sie am gleichen Tage nicht selber aktiv am Straßenverkehr teilnehmen und Sie eine Begleitperson haben.

Ansprechpartner

Reil_Jan_Christian

  

Dr. med. Jan-Christian Reil

Medizinische Klinik II
Oberarzt