Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Infos für Wissenschaftler > AG Kardiale G-Proteine

AG Kardiale G-Proteine

Neue Signalwege bei Herzinsuffizienz und Atherosklerose -
Regulation kardiovaskulärer G-Proteine durch Histidin-Phosphorylierungen und Orphan-Rezeptoren

*** NEUE DOKTORARBEITEN Juli 2017 ***

Arbeitsgruppenleiter  

Priv.-Doz. Dr. med. Dipl.-Phys. Hans-Jörg Hippe Hans_Jörg_Hippe_100x133

AG_Hippe

AG Hippe v.l.n.r.:
PD Dr. med. Dipl.-Phys. Hans-Jörg Hippe, Arbeitsgruppenleiter
Friedrich Samson-Himmelstjerna, Medizinstudent
Greta Freundt, Biotechnologin, M.Sc.
Jan Thorge Nitz, Medizinstudent
Frederic Stelter, Medizinstudent

Wissenschaftlicher Schwerpunkt

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen Untersuchungen zur Regulation kardialer und vaskulärer G-Proteine durch Histidinphosphorylierungen und Orphan-Rezeptoren, insb. im Hinblick auf die Herzfunktion sowie die Pathogenese von Herzinsuffizienz und Atherosklerose.

gprc5b_01

 

 

 

 

 

 

 

 

I. Histidinkinasen- und Phosphatasen im Herzen

-  Bedeutung der Nukleosid-Diphosphat-Kinasen (NDPKs) für die Herzfunktion
-  Einfluss der Protein-Histidin-Phosphatase (PHPT) auf die G-Protein-vermittelte Signaltransduktion

II. Charakterisierung des Orphan-GPRC5B-Rezeptors im kardiovaskulären System

-  Einfluss des GPRC5B-Rezeptors auf die Atherosklerose
-  Identifizierung der GPRC5B-Rezeptor-abhängigen Signaltransduktionsprozesse

Funding

DFG, Else Kröner-Fresenius-Stiftung

Kooperationspartner

Dr. Michael Preusch, Innere Medizin III, Abteilung für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie, Universitätsklinikum Heidelberg.
Dr. Nadine Wolf, Innere Medizin III, Abteilung für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie, Universitätsklinikum Heidelberg.
Prof. Thomas Wieland, Institut für Pharmakologie, Medizinische Fakultät Mannheim, Universität Heidelberg.
Prof. Bernd Nürnberg, Institut für Pharmakologie, Universität Tübingen.
Prof. Yoshio Hirabayashi, RIKEN Brain Science Institute, Wako Saitama, Japan.
Dr. Issam Abu-Taha, Pharmakologie, Universität Essen.

Kontakt

Hans-Joerg.Hippe@uksh.de

Publikationen

Publikationsliste via PubMed

Doktorarbeiten

Anfragen oder Vorgespräche sind jederzeit willkommen. Ein Freisemester wird prinzipiell begrüßt und finanziell unterstützt. Aktuelle Themen sind hier aufgeführt. [*** NEUE Juli 2017 ***]