Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Forschung

Forschung

Ein wichtiger Schwerpunkt des Hormonzentrums für Kinder und Jugendliche an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, UKSH, Campus Kiel, ist die endokrinologische Forschung.

Das übergreifende Forschungsthema ist die normale und gestörte Bildung von (Sexual-) Steroidhormonen (z.B. Welzel et al. 2008, Kulle et al. 2010), die Untersuchung der daran beteiligten Enzyme mit molekularen in-vitro Systemen (z.B. Welzel et al. 2008, Bens et al. 2010) bis hin zur Analyse der zellulären Wirkungsvermittlung der Hormone auf Einzelgenebene  (z.B. Appari et al. 2009, Hornig et al. 2016), Transkriptomebene (z.B. Holterhus et al. 2007 und Holterhus et al. 2009) und Methylomebene (Ammerpohl et al. 2013)). Wesentlicher Fokus sind dabei die Störungen der Geschlechtsentwicklung (DSD). Hier besteht eine traditionell gute Vernetzung der Forschungsprojekte mit der kinderendokrinologischen Arbeitsgruppe in Lübeck unter dem gemeinsamen Dach des Hormonzentrums Nord.

zurück