Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Forschung > Hirnstimulation / Brain Stimulation > ADHD tDCS

ADHS tDCS ( englisch, Flagge )

 

Titel: Transkranielle elektrische Stimulation der neuronalen Netzwerke des Arbeitsgedächtnisses bei Kindern mit ADHS

Projektleitung: Michael Siniatchkin, Karolin Waschull, Vera Moliadze

Mitarbeiter/Doktoranden:, Timo Kramer, Katrin Wonnemann

Kooperationspartner: Zentrum für Integrative Psychiatrie – ZIP Alexander Prehn-Kristensen, Julia Berghaeuser

Förderung: Forschungsförderung 2016 - Anschub

In dieser randomisierten doppel-blinden Placebo-kontrollierten Studie sollen 60 Kinder und Jugendliche mit ADHS eingeschlossen werden, bei welchen kurz-, mittel- und langfristige Effekte der tDCS mittels Arbeitsgedächtnisleistungen zu vier Messzeitpunkten überprüft werden sollen. Kurzfristige Effekte werden unmittelbar nach einer tDCS erfasst, mittelfristige Effekte werden über den Vergleich von Stimulationseffekten nach einer 12-stündigen Wachperiode bzw. nach einer Schlafperiode erhoben. Langfristige Effekte der tDCS werden nach 14 Tagen bestimmt. Zur Bestimmung von Prädiktoren für eine interindividuelle Variabilität werden zudem Parameter des Resting-state-EEGs, der genetischen Disposition sowie der kortikalen Erregbarkeit untersucht.

 

 


ADHD tDCS

 

Title: Effects of transcranial electrical stimulation on the working memory and the associated neural networks in children with ADHD

PIs: Michael Siniatchkin, Karolin Waschull, Vera Moliadze

Team: Timo Kramer, Katrin Wonnemann

Co-Workers: Zentrum für Integrative Psychiatrie – ZIP, Alexander Prehn-Kristensen, Julia Berghaeuser

Funding: Forschungsförderung 2016

In this randomized double-blind placebo-controlled study, 60 children and adolescents with ADHD should be included. The aim of the study is to determine the short-, medium- and long-term effects of tDCS on the working memory performance at four time points. Short-term effects are recorded immediately after tDCS, medium effects are raised about the comparison of stimulation effects after a 12-hour waking period or after a sleep period. Long-term effects of tDCS are determined after 14 days. To determine predictors of interindividual variability also parameters of the Resting-state EEGs, the genetic disposition and the cortical excitability are studied.