Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Forschung > Hirnstimulation / Brain Stimulation > Therapy TMS

Therapie TMS  ( englisch, Flagge )

 

Titel: Überprüfung der Effektivität schwacher transkranieller Wechselstromstromstimulation bei gesunden altersgerecht entwickelten Kindern, Jugendlichen und junge Erwachsenen

Projektleitung: Vera Moliadze, Michael Siniatchkin

Mitarbeiter / Doktoranden: Viktoria Kortüm, Jan Hendrik Suwelack

Das Forschungsvorhaben untersucht folgende Fragestellungen: 1) Unterscheiden sich Kinder von Erwachsenen hinsichtlich der Wirkung der transkraniellen Wecselstromstimulation? 2) Gibt es Interaktion zwischen der Reifung des Gehirns und Effekten der transcraniellen Wechselstromstimulation bei gesunden altersgerechte entwickelten Kinder und Jugendlichen?

Um diese Fragestellungen zu untersuchen, werden bei Kindern, Jugendlichen und junge Erwachsenen (Alter 10 – 30 Jahre) vor und nach der Wechselstromstimulation.

Transkranielle Magnetstimulations (TMS)-Parameter wie Ruheschwelle (RMT), aktive motorische Schwelle (AMT) und Amplitude des motorisch evozierten Potentials (MEP) werden zur Erfassung stimulationsabhängiger kortikaler Exzitabilitäts Veränderungen gemessen. Mit Hilfe kortikaler TMS-Doppelpulsprotokolle werden Intracortical Hemmung (engl. ICI) und Intracorticale Bannung (engl. ICF) untersucht.

Besonderen Schwerpunkt wird auf die Untersuchung der Nacheffekte der Wechselstromstimulation bei Kindern gelegt, um die Dauer einer möglichen therapeutischen Wirkung im Kontext der Hirnentwicklung einschätzen zu können. Das Forschungsvorhaben eröffnet neue Perspektiven für den Einsatz der Wechselstromstimulation in der Kinder- und Jugendpsychiatrie und legt einen Grundstein für die potentielle Behandlung weiterer kinderpsychiatrischer Erkrankungen wie Tic-Störungen, Störung der Emotionsregulation und Impulskontrolle, ADHS, Anorexie und Depressionen.

 

 


Therapy TMS

 

Title: Transcranial alternating current stimulation over the primary motor cortex in children, adolescents and young adults

PIs: Vera Moliadze, Michael Siniatchkin

Team: Viktoria Kortüm

The aim of our study is to investigate whether transcranial alternating current stimulation tACS over the motor cortex has different effect in children/adolescents and adults. Our special interest is related to correlations between the brain maturation and effects as well as after-effects of the tACS.

For evaluating cortical excitability changes we will applied several transcranial magnetic stimulation (TMS) protocols that are known to test the functions and integrity of specific cortical circuits in the human motor network. As global parameters of cortico-spinal excitability we will measure the motor evoked potential (MEP) elicited by single pulse TMS and rest and active motor thresholds (AMT RMT). Short intracortical inhibition (SICI) and facilitation (ICF) will be studied using a paired-pulse stimulation protocol.

Our study will provide new insight about the principles of tACS stimulation and its therapeutic application in treatment of child-hood psychiatric disorders. This may further refine the effective use of tACS in pediatric psychiatry. Using of tACS in children will help us to better design the studies and improve the outcome of clinical treatments.