Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Abteilungen > Radiochemie

Radiochemie/ Radiopharmazie

Die Abteilung Radiochemie und Radiopharmazeutische Chemie innerhalb der Klinik für Nuklearmedizin, Molekulare Bildgebung und Therapie des Uniklinikums Schleswig-Holstein Campus Kiel ist eine von wenigen Forschungseinrichtungen in Europa, die in der Lage ist, nicht kommerziell erhältliche radioaktive Arzneimittel nicht nur für wissenschaftliche Forschungszwecke, sondern auch für die klinische Anwendung zu synthetisieren. Die Herstellung der Radiopharmaka erfolgt nach Good Manufacturing Practice (GMP) und ist sehr aufwändig in Infrastruktur, Instandhaltung und Qualitätssicherung.

Die Abteilung Radiochemie und Radiopharmazeutische Chemie verfügt über zwei PET-Syntheselabore mit insgesamt drei Bleizellen, ein Labor für die Synthese von Radiotherapeutika sowie über ein weiteres chemisches Labor und ein Qualitätskontrolllabor.

Zur Herstellung der Radiopharmaka werden radioaktive Isotope kommerziell erworben und in speziellen, geschlossenen, automatisierten und abgeschirmten Apparaturen mit Vorläufermolekülen, den so genannten „Precursorn“, radiochemisch zum gewünschten Radiopharmakon umgesetzt. Die Precursor werden entweder selbst vor Ort hergestellt oder kommerziell erworben.

Neben den üblichen Qualitätskontrollen, die für alle Arzneimittel vorgeschrieben sind, werden zusätzlich noch die Radionuklidreinheit und die radiochemische Reinheit geprüft.

Die Radiopharmaka, die in der Radiochemie/Radiopharmazie der Klinik für Nuklearmedizin in Kiel hergestellt werden, sind:

 

Diagnostische Radiopharmaka:

18F- Fludeoxyglukose, (18F-FDG) Für die Tumordiagnostik
18F-Fluorid Skelettdiagnostik
18F-Fluoroethyltyrosin (18F-FET) Gehirntumordiagnostik
18F-Fluoroethylcholin (18F-FEC) Prostatakarzinomdiagnostik
18F-Fluoro-L-Thymidin (18F-FLT) Tumordiagnostik
68Ga-Dota derivatisierte Somatostatin-Analoga Diagnostik endokriner Tumore
18F-Fluorouracil (18F-FU) Chemotherapierespons
18F-Fluoromisonidazol (18F-MISO) Neoplasie bei HNO-Tumoren

Therapeutische Radiopharmaka:

177Lu-DOTA-derivatisierte Somatostatin-Analoga Tumortherapie endokriner Tumore
90Y-DOTA-derivatisierte Somatostatin-Analoga Tumortherapie endokriner Tumore
90Y-Zevalin Tumortherapie endokriner Tumore

 

Zusätzlich synthetisieren wir auch besondere und neue Radiopharmaka für Forschungsarbeiten zur Entwicklung neuer Diagnostik- und Therapiemethoden.