Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Abteilungen > Radiosynoviorthese-Ambulanz

RSO - Radiosynoviorthese Ambulanz

Bei einer Gelenkerkrankung, bei der eine Entzündung der Gelenkinnenhaut (Membrana synovialis) einen wesentlichen Anteil an den Beschwerden ausmacht, kann als Therapie eine Radiosynoviorthese (RSO) erfolgen.

Unsere Therapie zielt auf eine direkte und ausschließliche Behandlung der Gelenkinnenhaut. Zu diesem Zweck wird eine radioaktive Substanz in das Gelenk eingebracht.

Es wird also mit einer radioaktiven Substanz die Gelenkinnenhaut (Synovialis) geheilt/behandelt (Orthese). Daher der Begriff "Radiosynoviorthese" (RSO).

Szintigraphische Darstellung der Kniegelenke
bei schwerer Arthritis

Arthritis_VorBehandlung

vor der Behandlung

Arthritis_NachBehandlung

sechs Monate nach Therapie


Weitere Informationen

Empfänger

E-Mail an

Absender

 
Name
E-Mail
Betreff
Kommentar