Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Infos für Patienten > Diagnostik > Epilepsie-Diagnostik

Epilepsie-Diagnostik

In ausgewählten Fällen ist eine Suche nach dem Ursprungsort der Epilepsie im Gehirn mit nuklearmedizinischer Hilfe notwendig. Diese besteht aus den folgenden 3 Untersuchungen:

Hirndurchblutungsszintigraphie mit Tc-99m-ECD (alternativ -HMPAO)

Keine Vorbereitung notwendig. Für die Ruheuntersuchung (interiktale Untersuchung) wird die Untersuchung in einem abgedunkelten ruhigen Raum durchgeführt; die gesamte Untersuchungszeit beträgt ca. 2-3 Stunden. Für die Untersuchung im epileptischen Anfall (iktale Untersuchung) steht das Radiopharmakon auf der Station bereit, so dass der überwachende Arzt das Radiopharmakon sofort nach Anfallsbeginn verabreichen kann. Das Radiopharmakon wird dann kurzzeitig im Gehirn gespeichert, so dass nach Anfallsbeendigung die Hirnaufnahmen in unserer Abteilung erfolgen.

F-18-FDG-Hirn-PET:

Für diese Untersuchung ist keine Patientenvorbereitung notwendig. In einem reizabgeschirmten Raum wird das Radiopharmakon intravenös verabreicht, und 20 min. später werden die Aufnahmen des Gehirns angefertigt. Gesamtdauer der Untersuchung: 1,5-2 Std.