Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Patienten und Eltern > Informationen für die Mitaufnahme

Informationen für die Mitaufnahme

Das Wohlbefinden und die Genesung eines Kindes hängt sehr von dem seelischen Befinden, der Unterstützung durch die Umwelt und dem Kontakt mit vertrauten Personen ab. Wir begrüßen deshalb die Betreuung gerade von kleinen Kindern durch ein Elternteil während des Klinikaufenthaltes.

Die Mitaufnahme eines Elternteils ist zu jeder Zeit möglich. Die Kosten eines Elternteiles von Kindern bis zum 7. Lebensjahr werden dabei von den Krankenkassen übernommen. Jenseits dieses Alters ist eine Zustimmung der Krankenkasse oder eine Übernahme der Kosten durch die Eltern erforderlich (der Tagessatz für Unterbringung und Verpflegung einer Begleitperson beträgt derzeit 45€/Tag).

Nähere Auskunft erhalten Sie hierüber unter der Tel.: 0451 5002480

Bei älteren Kindern sehen wir die Notwendigkeit einer Mitaufnahme eines Elternteils insbesondere bei schwerstkranken Kindern oder wenn die Eltern in besonderer Weise in der Pflege des Kindes oder Jugendlichen geschult werden müssen.

Zum Teil ist die Übernachtung im Patientenzimmer auf Klappbetten möglich, zum Teil im Elternzimmer auf der Station, die Möglichkeiten richten sich insbesondere nach den räumlichen Gegebenheiten und der Belegung auf der Station.

Besuch und Besuchszeiten

Besuchszeiten

Der Besuch von Geschwistern und Freunden unserer Patienten in der Kinderklinik ist grundsätzlich möglich. Bitte beachten Sie dabei, daß die besuchenden Kinder kein Fieber haben und nicht an ansteckenden Krankheiten leiden. Sie dürfen auch keinen Kontakt zu Kindern mit ansteckenden Krankheiten - insbesondere Windpocken - in den letzten drei Wochen gehabt haben. Zu ansteckenden Krankheiten gehören auch Erkältungen oder Durchfall. Falls Sie unsicher sind, ob Sie ein Besuchskind mitbringen dürfen, fragen Sie Ihren Kinderarzt oder die zuständigen Ärzte in der Kinderklinik. Da auf den Stationen auch schwerkranke und infektgefährdete Patienten behandelt werden, bitten wir Sie, die Zahl der besuchenden Kinder auf maximal zwei zu beschränken; alle Besucher müssen sich im Patientenzimmer aufhalten.

Auf der Station 49p (Psychosomatik) gelten die dortigen Besuchszeiten, auf den übrigen Stationen können Besuche jederzeit erfolgen. Auf den Früh- und Neugeborenenstationen 49f und der Kinderintensivstation (49i) müssen Besuche immer vorher angemeldet und mit der Stationsleitung abgesprochen werden.

 

Verpflegung der Begleitperson auf der Station

Über sog. "Essensmarken", die nach einer Bescheinigung über die Kasse des Klinikums zu beziehen sind, können alle Begleiteltern in der Kantine ihr Essen auswählen. An Wochenenden wird das Essen direkt auf die Stationen geliefert. Die Kasse befindet sich in der Hauptmagistrale des Zentralklinikums auf dem Weg von der Kinderklinik zum Haupteingang an der Heinrich-Meibom-Straße. Die Kantine befindet sich im Untergeschoß am Übergang Kinderklinik/ Zentralklinikum.

Telefonieren

Es befinden sich Telefone in allen Patientenzimmern (außer auf der Säuglingsstation 49n). Für Eltern befindet sich ein öffentlicher Fernsprecher am Durchgang Zentralklinikum - Kinderklinik; außerdem können in Einzelfällen auch Anrufe auf der Station für Sie entgegengenommen werden. Telefonkarten für Sie und eventuell für Ihre Kinder erhalten Sie an den Automaten auf den Hauptfluren. Einen Flyer mit Patienteninformationen zum Telefonieren erhalten Sie bei der Information am Eingang der Kinderklinik.

Die Pflege Ihres Kindes in unserer Kinderklinik

Unter Einbeziehung der Bezugspersonen sorgen mit viel Einsatz examinierte Kinderkrankenschwestern und -Kinderkrankenpfleger rund um die Uhr für eine individuelle und fördernde Pflege der kranken Kinder. Alle examinierten Pflegekräfte arbeiten im Rahmen der "Bereichspflege" in der Regel in drei Schichten. Dies bedeutet, daß stets eine Schwester oder ein Pfleger pro Schicht ausschließlich für einen (oder mehrere) Patienten zuständig ist. So haben Kind und Eltern stets einen festen Ansprechpartner.

Spielzeug

Aufgrund der Bauarbeiten steht der Spielplatz derzeit leider nicht zur Verfügung. Bitte fragen Sie ggf. auf Station nach Spielmaterial für Ihre Kinder.

Kinderkrankenpflegeschule

Das Universitätsklinikum verfügt über eine eigene Kinderkrankenpflegeschule mit 84 Ausbildungsplätzen. Die Auszubildenden Kinderkrankenschwestern und Kinderkrankenpfleger werden im Rahmen ihrer 3-jährigen Ausbildungszeit unter Anleitung entsprechend ihrem Ausbildungsstand in allen Bereichen der Kinderklinik eingesetzt.

Rauchen

In den Räumen der Klinik für Kinder und Jugendliche, den Innenhöfen und auf dem Spielplatz darf nicht geraucht werden. Im Zentralklinikum ist das Rauchen ebenfalls untersagt.