Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Schwerpunkte

Schwerpunkte

Die Behandlung von Essstörungen mit begleitenden somatischen Komplikationen bildet einen Schwerpunkt der Klinik. Bei magersüchtigen Patientinnen treten solche Komplikationen regelhaft auf, wenn das Gewicht eine kritische Grenze unterschreitet. Die Behandlung erfordert dann neben der intensiven psychotherapeutischen Zuwendung auch eine internistische Behandlung. Dieses Konzept ermöglicht es uns, auch Patientinnen aufzunehmen, die in anderen Kliniken wegen ihres niedrigen Gewichtes nicht aufgenommen oder nach ungünstigem Behandlungsverlauf entlassen bzw. verlegt werden müssen. Bei Patientinnen mit Bulimia nervosa treten häufig rezidivierende schwere Elektrolytentgleisungen auf, die eine internistische Mitbehandlung erforderlich machen.

Info-Flyer [pdf]

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Behandlung von Patientinnen und Patienten mit primär körperlichen Erkrankungen, bei denen psychologische und soziale Hintergründe eine wesentliche Rolle für die Aufrechterhaltung des Krankheitsbildes spielen. Zum Beispiel können depressive Verstimmungen auftreten, wenn der Arbeitsplatz in Folge der Erkrankung gefährdet ist. Ähnliches gilt für Patientinnen und Patienten, bei denen als Folge eines akuten Herzinfarktes z.B. eine Angststörung aufgetreten ist. Um Patienten mit diesen Krankheitsbildern gerecht zu werden, bedarf es einer Kombination aus qualifizierter organmedizinischer und psychotherapeutischer Behandlung.

Darüber hinaus bilden die somatoformen oder funktionellen Erkrankungen eine weitere Schwerpunktindikation. Dabei handelt es sich um Erkrankungen, bei denen körperliche Beschwerden vorliegen, ohne dass eine organische Ursache ausgemacht werden kann. Bei den Betroffenen hat die konventionelle medikamentöse Behandlung häufig zu keiner Verbesserung geführt. Nach Abschluss einer umfassenden körperlichen Diagnostik, bei der organmedizinische Ursachen der Erkrankungen ausgeschlossen werden, kann eine psychosomatische Behandlung zu einem günstigeren Umgang mit den Beschwerden und zu einer verbesserten Lebensqualität beitragen.