Klinik für Radiologie und Neuroradiologie
Arnold-Heller-Straße
24105 Kiel
Telefon Kiel: 0431 597-3153
Fax Kiel: -4913
E-Mail: radiologie.kiel@uksh.de
Anfahrt und Lage


Direktor
Prof. Dr. O. Jansen


Kontakt

Sekretariate der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie

Neuroradiologie
Tel.- Nr.: 0431 597-4806
Fax- Nr.: 0431 597-4913

Radiologie
Tel.- Nr.: 0431 597-3154
Fax- Nr.: 0431 597-3151

E-Mail: radiologie.kiel@uksh.de

 

AG Dynamische MRT des Beckenbodens / MR-Defäkographie (Sattler, E)

 

Die Defäkographie ist die Analyse der Darmentleerung.

Mittels Funktions-MRT werden strahlungsfrei alle drei Kompartimente des Beckenbodens im Ruhezustand, bei Muskelkontraktion und beim Pressen untersucht. Die Mechanik des Beckenbodens sowie vorliegende Erkrankungen (z.B. Zystozelen, Descensus genitalis, Descensus des Rektums, Rektozelen, Enterozelen, innerer und äußerer Prolaps, Intussuszeption) können beurteilt werden.

 

Vorbereitung:

Die Blase soll vor der Untersuchung nicht entleert werden.

Nach Kontrastierung mittels Kontrastgel erfolgt die Untersuchung in Rückenlage in einem MR System (1.5T, Siemens) mittels statischen T2-gewichteten Sequenzen (axial und sagittal) sowie dynamischen true-FISP-Sequenzen in sagittaler Orientierung.

 

Intravenöses Kontrastmittel ist für diese Untersuchung nicht erforderlich.

 

Die MR-Defäkographie hat aufgrund der Strahlungsfreiheit und der Überlegenen Darstellung aller Kompartimente des Beckenbodens die konventionelle Defäkographie abgelöst.

 

Descensus urogenitalis

Rektozele und Retentionszyste