Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Standort Lübeck > Dienstleistung + Service

Dienstleistung

Dienstleistungen in Kiel und Lübeck

Basis für Lehre und Forschung stellt das Untersuchungsgut dar, das sich aus den Dienstleistungen herleitet, womit spezielle Fragestellungen gemeint sind, die durch Behörden unterschiedlicher Art (Polizei und Justiz) ebenso erfolgen wie durch Ärzte, Patienten und deren Angehörige. Hierzu gehört die Dokumentation und Interpretation von Verletzungen (tätliche Auseinandersetzung, Vergewaltigung, Kindesmissbrauch), sowie von Tötungen (Obduktionstätigkeit); hierzu gehört jedoch auch die Beratung der Justizangehörigen über biologische und medizinische Sachverhalte sowie die Beratung von Ärzten über rechtliche Fragen der Leichenschau, Aufklärungspflicht, Garantenpflicht usw.. Zu der alltäglichen Arbeit gehören ferner Nachweis von Spuren (Sperma, Blut), sowie die Untersuchungen auf chemische Einwirkung (Gift, Drogen)  und die Frage der Fahrtüchtigkeit und Fahrfähigkeit unter der Wirkung bestimmter Krankheiten oder unter Einfluss von Alkohol, Arzneimitteln und Drogen.

Vorbemerkung

Soweit verbindliche Richtlinien vorliegen, werden die nachfolgend angebotenen Untersuchungen nach diesen Richtlinien durchgeführt. Untersuchungen für öffentliche und private Auftraggeber, die nicht dem UK S-H angehören, sind kostenpflichtig. Die Untersuchungsergebnisse und ihre Bewertung werden dem Auftraggeber schriftlich mitgeteilt.

Obduktion (Sektion, Leichenöffnung)

  • Todeszeitbestimmung
  • Klärung der Todesart und Todesursache
  • Kausalitätsfragen, Kunstfehler, Berufserkrankung, versicherungsrechtliche Fragen
  • Rekonstruktion von Unfällen (Verkehrsunfälle u.a.), Tathergängen
  • Identifizierung
  • Histologische (feingewebliche) Untersuchungen der inneren Organe
  • Präparative Untersuchungen - Wirbelsäule, Kehlkopf, Skelett, u.a.
  • Neuropathologische Untersuchungen: Makroskopie und Mikroskopie des Gehirns und des Rückenmarks
  • Wundaltersbestimmung

Klinische Rechtsmedizin

Dokumentation von Verletzungen unter der Frage einer Rekonstruktion des Geschehensablaufes, z.B. bei Fragen der tätlichen Auseinandersetzung, der Vergewaltigung, der Kindesmisshandlung, Folgen eines Unfallgeschehens, etc.

 

nächste Veranstaltung:

XVII. Forensische Gespräche

"Spuren - Möglichkeiten, Grenzen, Perspektiven"

01.-02. Dezember 2017 in Lübeck

Programm