Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Behandlungsspektrum > Roboter-assistierte Chirurgie (da Vinci®)

Roboter-assistierte Chirurgie (da Vinci®)

Die minimalinvasive, uro-onkologische Chirurgie hat seit jeher Ihren Schwerpunkt am Campus Lübeck. Bereits in den 1990er Jahren wurde diese große Tradition geprägt und seit der Amtsübernahme von Herrn Professor Merseburger als Klinikdirektor im Juni 2015 wurde dieser Schwerpunkt erneut in den Fokus zur schonenden Behandlung unserer Patienten gerückt. Es wurden seitdem modernste Technologien eingeführt (u.a. 4K Ultra-HD, Single-Port-Chirurgie), um diesem Anspruch gerecht zu werden.

Es überrascht daher nicht, dass die Einführung des weltweit modernsten „da Vinci“-Systems für roboter-assistiertes Operieren im Juni 2017 am Campus Lübeck die Fortsetzung unserer Tradition und die konsequente Erweiterung unserer Expertise fördert. So steuert der Operateur beim "da Vinci"-System über zwei Bedienelemente für Daumen und Mittelfinger der rechten und linken Hand die computer-unterstützten Instrumente, welche sich an speziellen Roboterarmen befinden und zuvor über kleine Schnitte in den Körper eingebracht wurden. Die Möglichkeit des dreidimensionalen Sehens über ein HD-Videobild versetzt den Operateur in die Lage, sein OP-Feld auch in der Tiefe perfekt in einer bis zu 15-fachen Vergrößerung zu erkennen. Zudem ermöglicht die Elektronik des Operationssystems eine individuelle Einstellung bei der Übersetzung der Handbewegungen des Operateurs. Die Bewegungen erfolgen dadurch völlig zitterfrei auf kleinstem Raum und außerordentlich präzise. Der Roboter führt die Befehle bzw. Bewegungen des Operateurs millimetergenau aus.

Als Hauptvorteile der minmalinvasiven Technik für die Patienten gelten ein kürzerer Krankenhausaufenthalt, eine schnellere Erholung, bessere Blutstillung während der Operation mit weniger Blutverlust, weniger Schmerzen, kleinere Narben und kosmetisch bessere Ergebnisse. Selbstverständlich wird vor jedem Eingriff ein individualisiertes Therapiekonzept mit dem Patienten erarbeitet, um die sicherste, jedoch zugleich auch effektivste Behandlung mit dem Patienten abzustimmen.

Zitat Prof Merseburger:

„Eines meiner Vorhaben für die Klinik für Urologie ist es, die Anwendung der minimal-invasiven Operationsverfahren weiter zu optimieren und auszubauen. Damit wird die rasch zunehmende Nachfrage nach minimal-invasiven Operationsverfahren, mit denen inzwischen anspruchsvolle Tumorchirurgie auf vergleichbarem onkologischem und funktionellem Niveau erfolgt, zufriedenstellend bedient. Die wissenschaftlichen Ergebnisse in Verbindung mit den steigenden Zahlen der minimal- invasiven Operationen belegen nicht einen kurzfristigen Trend, sondern eine sinnvolle Alternative mit geringerer Morbidität und Liegedauer“, sagt Prof. Dr. Axel Merseburger, Direktor der Klinik für Urologie am Campus Lübeck. „Die Einführung eines roboterassistierten Operationssystems mit exzellenten interdisziplinären Kooperationsmöglichkeiten halte ich daher für eine wesentliche Weiterentwicklung am Campus Lübeck. Somit ergibt sich zudem die seltene Möglichkeit den Kollegen der Chirurgie und Gynäkologie im Rahmen der Systemintegration „über die Schulter“ zu schauen und die eigene OP-Technik weiter zu verfeinern und das eigene Team schrittweise aus- und weiterzubilden“.

Das „da Vinci®-System“ wird an unserer Klinik insbesondere bei Operationen bei Prostatakarzinom, Nierenzellkarzinom sowie rekonstruktiven Eingriffen der Niere (Nierenbeckenplastik) eingesetzt.

davinci_teamHerr Voß (OP-Manager, UKSH Campus Lübeck),
Prof. Dr. Merseburger (Urologie),
Prof. Dr. Keck (Chirurgie),
Prof. Dr. Rody (Gynäkologie)

präsentieren das interdisziplinär genutzte
„da Vinci® Xi-System“ am Campus Lübeck.

 

Terminvereinbarung