Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Ärzte > Veranstaltungen

9. Lübecker Venentage

Eine Veranstaltung für
Fachpublikum
Termin
19.01.2018, 14:00 Uhr  -  20.01.2018, 14:00 Uhr
Stadt
Lübeck
Veranstaltungsort
Ort: Hautklinik, Campus Lübeck und Radisson Blu Senator Hotel
Veranstalter: Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie/Prof. Dr. Birgit Kahle
Ansprechpartnerin: Wiebke Schmidt, T. 0451-50041505, F. 0451-50041534, wiebke.schmidt@uksh.de
Programm
Über die Veranstaltung

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
hiermit laden wir Sie sehr herzlich zu unserem mittlerweile 9. Lübecker Venentag ein. Wie immer stehen aktuelle phlebologische Themen mit klinischer Relevanz und einer gewissen Brisanz im Mittelpunkt. Je ausführlicher man sich mit lange etablierten Grundsätzen und Lehrmeinungen beschäftigt, umso mehr offene Fragen tauchen mehr oder weniger unvermittelt auf. Deshalb ist es uns besonders wichtig, diesen offenen Fragen im Rahmen des Lübecker Venentages nachzugehen. Das eine oder andere Dogma wird dabei sicherlich zu überdenken sein.
Auch in diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf immer wieder auftretenden klinischen Fragen, die sowohl im niedergelassenen Bereich als auch im Klinikbetrieb Relevanz besitzen. Zum Beispiel ist unklar, welchen Stellenwert die apparativen Funktionstests neben der etablierten Duplexsonographie haben.
Lymphatische Erkrankungen treten häufig in venösem Kontext auf – bzw. wird häufig die Diagnose eines Lymphödems gestellt. Aber ist es denn auch immer eines? Der genauere Blick auf die Ätiopathogenese der Lymphödeme ist nicht nur sehr interessant – er eröffnet auch neue Wege in therapeutischen Ansätzen. Die operativen Therapieansätze des Lymphödems werden ebenfalls beleuchtet werden.
Das Management von Rezidivvarizen kann durchaus eine therapeutische Herausforderung darstellen. Es gibt sowohl Argumente für eine chirurgische offene Herangehensweise als auch für die Sklerosierungstherapie.
Oft unterschätzt werden oberflächliche Venenthrombosen, die ebenso wie die tiefen Venenthrombosen Lungenarterienembolien bedingen können. Offen ist die Frage, wann solche Thrombophlebitiden wie behandelt werden sollten. Ferner stellt die operative Thrombektomie in ausgewählten Fällen eine wichtige Therapieform der tiefen Venenthrombose dar.
Unsere Veranstaltung gilt der kritischen Darstellung aktueller Daten, moderner Verfahren und der Beleuchtung des jeweiligen Stellenwerts für den Klinik- oder Praxisalltag. Wir legen besonderen Wert darauf, zwanglos und offen miteinander diskutieren zu können, weshalb ausreichend Zeit zur Diskussion eingeplant ist.
Nach den letztjährigen Erfolgen bieten wir in Verbindung mit dem Venentag wieder einen Workshop zur Duplexsonographie der Extremitäten versorgenden Gefäße an.
Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen!
Mit herzlichen Grüßen
Ihre

Prof. Dr. med. Detlef Zillikens, Direktor der Klinik

Prof. Dr. med. Birgit Kahle, Oberärztin

Veranstalter
Bild von Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie (Hautklinik)
Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie (Hautklinik)
Ratzeburger Allee 160 | Haus 10 | 23538 Lübeck
Direktion: Prof. Dr. med. Detlef Zillikens