Campus Kiel - Luftbild

Ein „Fallschirm“ gegen Herzschwäche

Montag, 07. Dezember 2015

Universitäres Herzzentrum des UKSH setzt am Campus Lübeck neues Verfahren zur Behandlung der Herzschwäche ein

Die Kardiologen des Universitären Herzzentrums Lübeck am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) haben zum ersten Mal in Schleswig-Holstein eine neue Methode angewandt, um eine Aussackung (Aneurysma) im Bereich der Vorderwand des Herzens zu behandeln. Der Eingriff, bei dem ein sogenanntes „Parachute-Implantat“ eingesetzt wird, erfolgte bei drei Patienten mit ausgeprägter Herzschwäche (Herzinsuffizienz).

Aneurysmen der Herzwand treten vor allem bei Patienten nach einem großen Herzinfarkt auf. Dies führt häufig zu schweren Symptomen der Herzschwäche, da der betroffene Bereich des Herzens keine aktive Funktion mehr wahrnehmen kann. Bei dem neuartigen Eingriff wird das Aneurysma mit einem Schirm (Parachute) verschlossen, das über ein Blutgefäß der Leiste eingebracht wird. Es lässt sich dadurch eine Verbesserung der Herzfunktion und der Symptome für die Patienten erzielen. Die Eingriffe wurden durch den Direktor der Medizinischen Klinik II, Prof. Dr. Holger Thiele, und den Leitenden Oberarzt, Prof. Dr. Steffen Desch, in örtlicher Betäubung ohne Vollnarkose durchgeführt. In der Vergangenheit war die Ausschaltung derartiger Aneurysmen nur über eine größere herzchirurgische Operation möglich.

„Mit diesem Eingriff können wir unseren Patienten nun ein weiteres innovatives Verfahren zur Behandlung der schweren Herzinsuffizienz anbieten“, sagt Prof. Thiele. Das Universitäre Herzzentrum Lübeck ist eine fachübergreifende Einrichtung des UKSH. Partner im Herzzentrum sind die Klinik für Herz- und thorakale Gefäßchirurgie und die Medizinische Klinik II – Kardiologie, Angiologie, Intensivmedizin. Ziel der engen interdisziplinären Zusammenarbeit der Herzspezialisten ist es, jedem Patienten mit einer kardiovaskulären Erkrankung die beste Diagnostik und Therapie anzubieten. Im Universitären Herzzentrum Lübeck wird das gesamte Spektrum diagnostischer und therapeutischer Verfahren der modernen Herzmedizin angeboten.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
Medizinische Klinik II
Prof. Dr. Steffen Desch, Leitender Oberarzt, Tel.: 0451 500-2501
Prof. Dr. Holger Thiele, Klinikdirektor, Tel.: 0451 500-2501

Bei dem neuartigen Eingriff wird das Aneurysma mit einem Schirm (Parachute, unten) verschlossen, das über ein Blutgefäß der Leiste eingebracht wird. Bildquelle: CardioKinetix

Bild in Originalgröße
Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708