Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Presse > Pressemitteilungen > 2017 > Gynäkologin des UKSH erhält Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Senologie

Gynäkologin des UKSH erhält Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Senologie

03.07.2017

PD Dr. Cornelia Liedtke, Leitende Oberärztin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Lübeck, wurde bei der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie (DGS) in Berlin für ihre wissenschaftlichen Arbeiten zur operativen Therapie bei Brustkrebs mit dem 2. Wissenschaftspreis der DGS ausgezeichnet. In ihrer Arbeit wertete Dr. Liedtke die Ergebnisse einer klinischen Studie (SENTINA) nochmals aus. Im Fokus der Arbeit stand dabei die Vermeidung unnötiger Operationen der Achsellymphknoten. Bei Patientinnen mit Brustkrebs werden diese Lymphknoten in unterschiedlichem Umfang auch in frühen Stadien untersucht. Je umfangreicher die Operation der Achsellymphknoten durchgeführt wird, desto größer ist das Risiko von zum Teil nur schwer behandelbaren Schwellungen des Armes (sog. Lymphödem).

Dr. Liedtke leitet den Bereich Konservative Tumortherapie sowie die Studienzentrale in der Frauenklinik und ist darüber hinaus insbesondere in der operativen Gynäkologie tätig.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:

Bild von Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe (Gynäkologie)
Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe (Gynäkologie)
Ratzeburger Allee 160 | Haus 40 | 23538 Lübeck
Direktion: Prof. Dr. Achim Rody

 

 
Bilder zum Thema:
Bild 1
PD Dr. Cornelia Liedtke, Leitende Oberärztin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Lübeck
Bild in Originalgröße hier

Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, Haus 31, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708