Campus Kiel - Luftbild

Lungenkrebszentrum des UKSH am Campus Kiel von der Deutschen Krebsgesellschaft ausgezeichnet

Montag, 29. April 2019

Nördlichstes DKG-zertifiziertes Lungenkrebszentrum in Deutschland

Im März wurde dem Lungenkrebszentrum am Campus Kiel des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) das Zertifikat der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) für seine erfolgreiche interdisziplinäre Arbeit überreicht. Die Fachexperten lobten im Abschlussgespräch zur Zertifizierung u.a. das hohe Niveau der interprofessionellen Zusammenarbeit und die exzellente Arbeit des interdisziplinären Teams in Diagnostik und Therapie.

Eine Zertifizierungsvoraussetzung sind die wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenzen, in denen mit allen Behandlungspartnern eine individuell für jeden Patienten zusammengestellte Therapie abgestimmt wird. Im Lungenkrebszentrum steht ein Team aus Spezialisten aller erforderlichen Fachdisziplinen zur Verfügung, welches die Diagnostik und Therapie anhand der aktuell gültigen Leitlinien koordiniert. Dazu wurden unter dem Dach des Karl-Lennert-Krebscentrums Nord die Ambulanzen der Pneumologie, Onkologie, Thoraxchirurgie und Strahlentherapie vereint, so dass ein enger unkomplizierter Informationsaustausch gewährleistet ist.

Dem Leitungsteam des Lungenkrebszentrums am Campus Kiel gehören Prof. Dr. Jan-Hendrik Egberts (Leitung Sektion Thoraxchirurgie), Prof. Dr. Burkhard Bewig (Bereichsleitung Pneumologie, Klinik für Innere Medizin I) und OA Dr. Matthias Ritgen (Klinik für Innere Medizin II – Hämatologie und Onkologie) an.

In Deutschland erkranken jährlich etwa 50.000 Menschen an Lungenkrebs. Diagnostik und Behandlung haben in den vergangenen Jahren deutliche Fortschritte gemacht. Dabei hat neben der modernsten medikamentösen (Immuntherapie, zielgerichtete Therapien) und strahlentherapeutischen auch die operative Behandlung des Bronchialkarzinoms in den vergangenen Jahren eine dynamische Entwicklung erlebt und erlaubt eine personalisiert Behandlung. Neben der Tumorentfernung steht der Erhalt von möglichst viel „gesunden“ Lungengewebes und die Erreichung einer sehr guten postoperativen Lebensqualität im Vordergrund – dies ist durch spezialisierte, schonende minimal-invasive Verfahren möglich. Das UKSH, Campus Kiel, ist eines der wenigen Zentren in Deutschland, welches thoraxchirurgische Eingriffe mit dem „da Vinci“-Chirurgiesystem durchführt. Die Klinik für Allgemeine Chirurgie am Campus Kiel unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Becker ist deutschlandweit erstes „Epizentrum für Roboterchirurgie in der Viszeral- und Thoraxchirurgie“ – eine Auszeichnung, die von der Herstellerfirma Intuitive Surgical nur an chirurgische Teams mit langjähriger Expertise in der Ausbildung von Kollegen in der Roboterchirurgie und Erfahrung in mindestens einigen hundert Operationen am Roboter verliehen wird. Die Klinik ist mit ihrer großen Expertise in der roboterassistierten Chirurgie seit vielen Jahren führend. Die robotergestützte „Operation der kleinen Schnitte“ ist für den Patienten schonend und ermöglicht eine schnelle Genesung gegenüber offenen Operationen.

Mit der Diagnose Lungenkrebs sind immer einschneidende Veränderungen im Leben der Betroffenen und ihrer Angehörigen verbunden. Hilfestellung in dieser Lebenslage ist genauso wichtig wie die Behandlung selbst. Im Lungenkrebszentrum Kiel am UKSH kümmern sich nicht nur Ärzte und Pflegekräfte um die Patienten. Jeder Patient und seine Angehörigen erhalten zudem das Angebot einer psychoonkologischen Betreuung. Ein engagiertes Team aus onkologischen Fachpflegekräften, Sozialarbeitern, Physiotherapeuten, Seelsorgern und vielen weiteren Berufsgruppen steht den Patienten begleitend zu Seite. Im Bereich der Sporttherapie wird speziell auf Lungenkrebspatienten zugeschnittenes individuelles Training angeboten, z.B. durch Förderung der Beweglichkeit von Hals- und Brustwirbelsäule, muskuläres Aufbautraining für die Atemhilfsmuskulatur und kardiopulmonales Training.

Weitere Informationen zum Karl-Lennert-Krebscentrum Nord gibt es unter www.uksh.de/Onkologisches_Zentrum_Kiel

Für Rückfragen steht zur Verfügung:

Prof. Dr. Jan-Hendrik Egberts
Klinik für Allgemeine, Viszeral-, Thorax-, Transplantations- und Kinderchirurgie
Stellv. Direktor, Leiter Sektion Thoraxchirurgie
Tel.: 0431 500-20406 | Fax: 20408

Das Leitungsteam des Lungenkrebszentrums (v.l.): OA Dr. Matthias Ritgen (Klinik für Innere Medizin II – Hämatologie und Onkologie), Prof. Dr. Burkhard Bewig (Bereichsleitung Pneumologie, Klinik für Innere Medizin I), Prof. Dr. Claudia Baldus (Direktorin Innere Medizin II) und Prof. Dr. Jan-Hendrik Egberts (Leitung Sektion Thoraxchirurgie),

Bild in Originalgröße
Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708