Campus Kiel - Luftbild 2019_1240x400

Dr. Bärbel Christiansen erhält Hygieia-Medaille für ihr Lebenswerk

Montag, 13. Mai 2024

Dr. Bärbel Christiansen wurde von der Rudolf Schülke Stiftung für ihr Lebenswerk auf dem Gebiet der Hygiene, insbesondere der Krankenhaushygiene und Desinfektion, mit der Hygieia-Medaille ausgezeichnet. Die europaweit anerkannte Expertin auf den Gebieten der Krankenhaushygiene, der Umwelthygiene sowie der Prüfung und Anwendung von Desinfektionsmitteln hat bis 2023 das Institut für Krankenhaus- und Umwelthygiene bzw. dessen Vorgängereinrichtungen am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) geleitet.

Prof. Dr. Martin Exner, Vorsitzender der Rudolf-Schülke-Stiftung, hob in seiner Laudatio besonders hervor, Dr. Christiansens Leitung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut (RKI) sei „eine wahre Meisterleistung” gewesen. Sie habe es insbesondere verstanden, die Mitglieder bei der Erstellung hochkomplexer Empfehlungen zu motivieren. Der Vorstandsvorsitzende des UKSH, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Jens Scholz, und der Ärztliche Geschäftsführer, Dr. Carsten Hilbert, sagen zur Ehrung: „Wir freuen uns sehr für die Anerkennung unserer langjährigen Kollegin Dr. Christiansen und gratulieren ihr herzlich! Diese Auszeichnung erkennt ihre herausragenden Leistungen auch außerhalb des UKSH an und ist für Dr. Christiansen hochverdient.“

Bis zu ihrem Ruhestand war Dr. Christiansen als Leiterin der Zentralen Einrichtung Interne Krankenhaushygiene mit ihrem Team für die Einhaltung und Weiterentwicklung der Hygienestandards an beiden Campi des UKSH zuständig. Zudem führte sie die Zentrale Einrichtung Medizinaluntersuchungsamt und Hygiene, die neben dem UKSH viele andere Krankenhäuser im Norden sowie öffentliche Stellen und auch private Auftraggeber betreut und berät.

Dr. Christiansen war über 13 Jahre Mitglied und langjährige Vorsitzende der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention beim RKI und seit 1988 im Vorstand des Verbundes für Angewandte Hygiene (VAH). Hier hat sie sich in der Desinfektionsmittelkommission um die Hygiene in der medizinischen Versorgung, um die Umwelthygiene sowie um die Förderung des Faches Hygiene und des fachärztlichen Nachwuchses in Deutschland in besonderer Weise verdient gemacht. Sie fungierte viele Jahre als Vorsitzende der KRINKO.

Mit der Hygieia-Medaille zeichnet die Rudolf Schülke Stiftung alle zwei Jahre Personen aus, die ihr Lebenswerk der Hygiene und Mikrobiologie gewidmet haben und mit ihrer Arbeit entscheidend zu Entwicklungen in der Infektionsprävention und zur öffentlichen Gesundheit beitragen.

Pressebild

Urkunde und Medaille_Christiansen

Prof. Martin Exner (Vorstandsvorsitzender) und Preisträgerin Dr. Bärbel Christiansen
Bildquelle: Rudolf Schülke Stiftung

Bild in Originalgröße
Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708