Campus Kiel - Luftbild

Aktion Wunschkind Kiel

Donnerstag, 17. Februar 2005

Rund zwei Millionen Paare leiden in Deutschland unter ungewollter Kinderlosigkeit, jedes siebte Paar in Deutschland bleibt ungewollt kinderlos. Obwohl moderne Behandlungsmaßnahmen vielen Paaren helfen könnten, ist die Unfruchtbarkeit noch immer ein Tabuthema. Dies führt dazu, dass die betroffenen Paare viel zu spät eine adäquate Diagnose und Therapie erhalten.

Um diesem Missstand entgegen zu wirken, hat sich aktuell die Initiative "Aktion Wunschkind" gegründet. Beteiligt sind die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG), der BRZ und die Selbsthilfegruppe Wunschkind e.V., unterstützt wird die Aktion von der Serono GmbH.

Unter dem Motto "Damit die Liebe Früchte trägt" führen die Frauenärzte in Deutschland seit dem 18. bis zum 31. Oktober 2004 Beratungswochen in ihren Facharztpraxen durch.

Die Frauenklinik Kiel, in der als einer von drei Kliniken vor über 20 Jahren als erste in Deutschland die "Befruchtung im Reagenzglas" angeboten wurde, beteiligt sich daran am Montag, den 25. Oktober, mit einer Telefonsprechstunde von 13 bis 16 Uhr unter der Kieler Telefonnummer 597-2083 bzw. -4072.

Außerdem findet am Mittwoch, den 27. Oktober von 17 bis 18 Uhr eine Informations-veranstaltung für Patienten und Ärzte im Hörsaal der Frauenklinik, Michaelisstraße 16, statt.
Dr. Schmutzler, Oberarzt an der Klinik, wird über die seit Jahresbeginn geltenden finanziellen Neuregelungen des Gesundheitsmodernisierungsgesetzes (GMG) referieren und Prof. Mettler, Spezialistin für Reproduktionsmedizin, über die modernen Methoden in Diagnostik und Therapie von ungewollter Kinderlosigkeit.

Anschließend besteht Gelegenheit, bei einer Führung das Kinderwunschzentrum in Kiel kennen zu lernen.

Für Rückfragen steht Ihnen das Team der Kinderwunschsprechstunde unter der Rufnummer 0431-597-2083 zur Verfügung.

Informationen finden die Betroffenen auch auf der Aktionshomepagewww.fruchtbar.info

Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708