Campus Kiel - Luftbild

Herzchirurgie

Donnerstag, 17. Februar 2005

Die Klinik für Herzchirurgie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, unter der Leitung von Prof. Dr. med. Hans H.Sievers behauptet sich erneut in der Spitzengruppe der Ergebnisqualität herzchirurgischer Operationen. Im Jahr 2003 wurden in der Klinik für Herzchirurgie 1120 herzchirurgische Eingriffe vorgenommen. Die Bundesgeschäftsstelle für Qualitätssicherung, eine Institution der Bundesärztekammer, analysierte die Daten von 77 herzchirurgischen Kliniken in Deutschland.
In der Klinik der überregionalen Maximalversorgung wird, wie aus den Daten ersichtlich, ein erheblicher Anteil (35,6%) an Hochrisikopatienten behandelt. Umso höher ist es zu bewerten, dass insbesondere die Sterblichkeitsraten signifikant unter dem Bundesdurch-schnitt liegen. In den ausgewerteten Gruppen errechnete sich eine Sterblichkeit der Hochrisikogruppe über alles mit 5,9% für Lübeck und 7,9% bundesweit. Die Sterblichkeit der Notfall-Bypassoperationen ist mit 6,4% im Vergleich zum Bundesschnitt von 10,3% herausragend niedrig. Bei den Routineoperationen, wie dem isolierten Aortenklappenersatz, ist die beobachtete Sterblichkeit unter Ausschluss der absoluten Hochrisikogruppe sogar bei 0,0%. Bei der häufigsten herzchirurgischen Operation, der isolierten Bypassoperation, beträgt die Sterblichkeit nur 2,0% im Vergleich zum Bundesdurchschnitt von 3,3%. Bei komplexen Eingriffen, die einen Schwerpunkt der Tätigkeit der Klinik für Maximalversorgung in Lübeck darstellen, wie die Kombination aus Aortenklappenersatz und Bypassoperation, beträgt die Sterblichkeit in Lübeck 2,7%, im Bundesschnitt 6,1%.
Die Daten unterstreichen einmal mehr das hohe technische und chirurgische Niveau der Lübecker Herzchirurgie, in der neben Elektiveingriffen auch Notfalloperationen mit ausgezeichneten Ergebnissen durchgeführt werden.

Für weitere Informationen steht zur Verfügung:
Prof. Dr. med. H.H. Sievers
Klinik für Herzchirurgie, Uniklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
Email: Herzchir@medinf.uni-luebeck.de

Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708