Campus Kiel - Luftbild

7. AINS-Symposium am UK S-H, Campus Kiel

Mittwoch, 20. Juni 2007

Narkoseärzte, Schmerztherapeuten, Intensiv- und Notfallmediziner treffen sich vom 22.-23. Juni 2007 auf dem mittlerweile schon traditionellen Symposium anlässlich der Kieler Woche am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel. Wie schon in den Vorjahren richtet die Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin die mit Experten aus dem ganzen Bundesgebiet besetzte Tagung aus. Sie bietet den etwa 500 Teilnehmern die Möglichkeit, Neuentwicklungen und Trends im Fachgebiet zu diskutieren.

Die Verbesserung der Patientensicherheit und des Patientenkomforts während operativer Eingriffe sind zentrale Themen der diesjährigen Veranstaltung, wie Klinikdirektor Professor Dr. Jens Scholz erläutert. Den "Besonderen Vortrag" wird der Mediziner und Humorist Dr. Eckart von Hirschhausen über "Lachen oder Lachgas" halten.

Die Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin betreut pro Jahr mehr als 22.000 Patienten während operativer Eingriffe und sichert die Qualität der intensivmedizinischen Behandlung schwerkranker Patienten. Die Narkoseärzte sind außerdem für die notfallmedizinische Versorgung der Stadt Kiel und des Landkreises Rendsburg-Eckernförde zuständig.

Informationen zum Programm des Symposiums finden sich unter www.uni-kiel.de/anaesthesie.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Prof. Dr. Jens Scholz
Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel
Schwanenweg 21, 24105 Kiel
Tel.: 0431 / 597-2971, Fax: 0431 / 597-2230
E-Mail: scholz@anaesthesie.uni-kiel.de

Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708