Campus Kiel - Luftbild

Experten der Kopf-Hals-Onkologie tagen in Lübeck

Donnerstag, 09. Februar 2012

Die Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde des UKSH, Campus Lübeck, richtet vom 10.-11. Februar in Lübeck das zweite Symposium der experimentellen und klinischen Forschung in der Kopf-Hals-Onkologie aus. Über 100 deutsche und internationale Experten aus den Fachrichtungen der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Strahlentherapie und Hämatoonkologie werden Forschungsergebnisse und -themen diskutieren. Erstellt wurde das wissenschaftliche Programm in enger Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Onkologie der Deutschen Gesellschaft für HNO-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie.

„Es ist unser oberstes Ziel, die Grundlagenforschung über das Kopf-Hals-Karzinom zu aktivieren und so für den ärztlichen und wissenschaftlichen Nachwuchs attraktive Einstiegschancen aufzuzeigen“, sagt Tagungsleiterin Prof. Dr. Barbara Wollenberg, Direktorin der HNO-Klinik am Campus Lübeck. Das Symposium habe den Charakter einer Weiterbildung, um mit allen auf diesem Gebiet tätigen Ärzten fachübergreifend den neuesten Wissensstandard auszutauschen, zukünftige Strategien und Techniken zu diskutieren und internationale, multizentrische Studien und Forschungsaktivitäten ins Leben zu rufen.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
Prof. Dr. Barbara Wollenberg,
Tel.: 0451 500-2241, E-Mail: barbara.wollenberg@uksh.de

Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708