Campus Kiel - Luftbild

Kieler Ärzte ausgezeichnet

Montag, 07. Oktober 2019

Drei Ärzte aus Kiel wurden mit dem diesjährigen Hans-Frangenheim-Preis der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie (AGE) geehrt: Prof. Dr. Ibrahim Alkatout und Dr. Johannes Ackermann aus der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) sowie Prof. Dr. Thilo Wedel, Direktor des Anatomischen Instituts der Christian-Albrechts-Universität.

Den mit 1.500 Euro dotierten Preis erhielten die Ärzte für eine experimentelle Arbeit. Thema ist ein endoskopisches Trainingskonzept am speziell präparierten Körperspender, das die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe des UKSH unter der Direktion von Prof. Dr. Nicolai Maass zusammen mit dem Zentrum für Klinische Anatomie der Kieler Universität etabliert hat.

Die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Campus Kiel ist seit beinahe 50 Jahren Pionierin auf dem Feld der Endoskopie, einer Technik, mit der Ärzte ohne oder nur mit kleinen chirurgischen Eingriffen Hohlorgane untersuchen und behandeln können. Prof. Ibrahim Alkatout leitet die zur Klinik gehörende Kiel School of Gynaecological Endoscopy, ein Trainingscenter für diese Eingriffe, das als eines der ersten in Deutschland von der AGE zertifiziert wurde.

Der Hans-Frangenheim-Preis wird für innovative klinische und experimentelle Arbeiten auf dem Gebiet der gynäkologischen Laparoskopie, der Bauchspiegelung, vergeben. Der Preis ist nach dem Gynäkologen Hans Frangenheim benannt, der als Begründer der gynäkologischen Laparoskopie gilt. Die Bewertung der eingereichten Arbeiten erfolgt unter anderem nach den Kriterien Professionalität, Innovation und Relevanz.

Die prämierte Arbeit ist unter dem Titel "Educational training in laparoscopic gynecological surgery based on ethanol-glycerol-lysoformin-preserved body donors" in den "Annals of Anatomy" erschienen.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:

Prof. Dr. Ibrahim Alkatout, M.A., MaHM

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leitender Oberarzt, Leiter Endometriosezentrum
Tel.: 21450

Prof. Dr. Ibrahim Alkatout und Dr. Johannes Ackermann (v.r.) aus der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe des UKSH, Campus Kiel, mit den Urkunden des Hans-Frangenheim-Preises. Nicht auf dem Foto ist Prof. Dr. Thilo Wedel, Direktor des Anatomischen Instituts der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, der ebenfalls ausgezeichnet wurde. Foto/Copyright: Sebastian Gabsch

Bild in Originalgröße
Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708