Campus Kiel - Luftbild 2019_1240x400

Freundschaftsgeste aus China - Naipo spendet 10.000 FFP2-Masken

Montag, 18. Mai 2020

Überraschend kommt Unterstützung aus China: Die Firma Naipo (www.naipo.de) hat dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) spontan 10.000 FFP2-Masken gespendet. Dies ist die größte Spende an medizinischem Atemschutz während der Pandemie. Christopher Chan, Marketing Manager des internationalen Herstellers hochwertiger Massage-Geräte für den privaten Gebrauch, sagt: "In einer Krisenzeit machen wir uns Sorgen um unsere internationalen Freunde und Kollegen und wünschen uns, gemeinsam die schwierigen Zeiten gut zu überstehen. Deshalb überbringen wir Schutzmasken eines befreundeten chinesischen Herstellers - in der Hoffnung, damit zum Infektionsschutz während der Epidemie beitragen zu können.“

"Wir sind Naipo dankbar, dass sie uns helfen, unsere Ärztinnen, Ärzte und Pflegekräfte gegen das Virus zu schützen“, sagt Bünyamin Saatci, Leiter des Dezernats Wirtschaft und Versorgung des UKSH. „Wir sind trotz der globalen Unterbrechungen von Lieferketten dafür verantwortlich, Schutzausrüstung für unsere Ärzte und Pflegekräfte bereitzustellen, damit sie die Patienten versorgen können, ohne sich selbst zu gefährden.“ Naipo sorge mit seinen Massagegeräten nicht nur bei seinen Kundinnen und Kunden für Entspannung, sondern mit seiner Spende auch beim UKSH. "Es tut gut zu wissen, dass es ein globales Zusammenhalten in der Krise gibt."


Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708