Campus Kiel - Luftbild

Die Marine lädt UKSH-Mitarbeiter zu einer Fahrt auf dem Landungsboot ein

Mittwoch, 09. September 2020

Während der Corona-Pandemie haben Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegekräfte des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) besonderen Einsatz gezeigt. 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden deshalb von der Marine zu einer Gästefahrt auf dem Mehrzwecklandungsboot Lachs eingeladen. Der Kommandeur des Marinestützpunktkommandos, Fregattenkapitän Lars Petersen, begrüßte heute Vormittag die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Notaufnahme und verschiedener Stationen und sprach ihnen seine Anerkennung aus. Von 10 bis 14 Uhr fuhren die Ärztinnen, Ärzte und Pflegekräfte gemeinsam mit dem Kommandanten Hauptbootsmann Karsten Hellwig und seiner Besatzung bei frischem Wind die Kieler Förde entlang Richtung Schilksee. „Wir freuen uns sehr über diese Wertschätzung unserer Arbeit und bedanken uns herzlich“, sagt Ulrike Schrabback, Leiterin des Change Management des UKSH.

Das Landungsboot Lachs, Baujahr 1966, ist das letzte Boot dieser Bauart der Deutschen Marine. Es hat keinen Kiel und nur einen Tiefgang von etwa zwei Metern und kann so beispielsweise an Stränden landen. Es fasst eine maximale Gästeanzahl von 70 Personen, um den coronabedingten Abstand einhalten zu können, waren jedoch nur 25 Gäste an Bord.

200909 Marine Ausfahrt Kieler Woche01

UKSH-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter freuen sich auf die Fahrt auf dem Landungsboot Lachs der Deutschen Marine

Bild in Originalgröße