Campus Kiel - Luftbild

Neue Direktoren am UKSH

Mittwoch, 01. Juli 2020

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat zum 1. Juli zwei Führungspositionen neu besetzt.

Prof. Dr. Malte Spielmann übernimmt die Leitung der Institute für Humangenetik am Campus Kiel und am Campus Lübeck. Die beiden Institute werden in Kürze als campusübergreifendes Institut für Humangenetik etabliert. Durch die Kombination von klinischer, molekulargenetischer und wissenschaftlicher Expertise aus beiden Standorten und durch die wirtschaftliche Bündelung von Ressourcen soll ein über die Bundesgrenzen hinaus sichtbares, modernes und konkurrenzfähiges Zentrum für Humangenetik am UKSH entstehen.

Malte Spielmann, 39, war zuvor Gruppenleiter am Max-Planck-Institut für molekulare Genetik in Berlin. Dort hatte er nach Medizinstudium und Promotion in Witten/Herdecke, Bochum und Boston (USA) als Wissenschaftlicher Mitarbeiter begonnen. Er arbeitete als Assistenzarzt und später als Gruppenleiter im Institut für Medizinische Genetik und Humangenetik der Charité in Berlin, wo er 2016 habilitierte und die Facharztanerkennung erhielt. Mit einem Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) forschte und lehrte er anschließend an der University of Washington in Seattle (USA). Seit Oktober 2019 ist er im renommierten Heisenberg-Programm der DFG. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf nicht-kodierenden Varianten als Ursache von angeborenen Fehlbildungen und Erkrankungen. Prof. Spielmann möchte die klinische Genetik weiter stärken und die Anwendung neuer Sequenzier-Technologien und funktioneller Hochdurchsatz-Analyseverfahren ausbauen. Ihm ist zudem sehr an einer Zusammenarbeit mit den Kliniken und Instituten klinisch angrenzender Fächer wie Gynäkologie, Pädiatrie, Neurologie, Onkologie und Pathologie gelegen, damit die Humangenetik eine neue interdisziplinäre Rolle in der Medizin wahrnehmen kann.

Kommissarisch vertreten wurden die Institute an den Campi Kiel und Lübeck bislang von PD Dr. Almuth Caliebe sowie von Prof. Dr. Christine Klein und PD Dr. Yorck Hellenbroich.

Prof. Dr. Andreas Paech wird zum 1. Juli Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Campus Lübeck. Er folgt auf Prof. Dr. Christian Jürgens. Prof. Paech, 55, war zuvor als stellvertretender Direktor der Klinik tätig. Er hatte in Berlin an der Freien Universität studiert und promoviert und am Klinikum Benjamin Franklin, am Berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhaus und am Humboldt-Klinikum seine Aus- und Weiterbildung absolviert. Er erlangte die Facharztanerkennungen für Chirurgie sowie für Unfallchirurgie, Orthopädie und spezielle Unfallchirurgie. 2002 wechselte Andreas Paech als Oberarzt an den Campus Lübeck, 2006 wurde er Leitender Oberarzt. Im selben Jahr wurde die Unfallchirurgie aus der Klinik für Chirurgie herausgelöst und als eigenständige Sektion installiert. Prof. Paech übernahm als Chefarzt die Leitung dieser Sektion. Seit 2013 ist er zudem Ärztlicher Direktor des Campuszentrums Lübeck. In seiner neuen Position strebt Prof. Paech den Ausbau der orthopädisch-unfallchirurgischen Maximalversorgung an sowie die weitere Anbindung von Robotik und künstlicher Intelligenz.

Spielmann, Malte 2019

Prof. Dr. Malte Spielmann leitet die beiden Institute für Humangenetik an den Campi Kiel und Lübeck des UKSH, die in Kürze als campusübergreifendes Institut etabliert werden.

Bild in Originalgröße
Dr. Andreas Paech 2

Prof. Dr. Andreas Paech ist neuer Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Campus Lübeck.

Bild in Originalgröße

Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708