Campus Kiel - Luftbild

Stellungnahme des UKSH zum angekündigten Warnstreik

Donnerstag, 30. Januar 2020

Zum angekündigten Warnstreik der Gewerkschaft ver.di sagt Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH): "Die Ankündigung des Warnstreiks ist angesichts der konstruktiven Sondierungsgespräche überraschend - dies insbesondere hinsichtlich der Tatsache, dass es weder Tarifverhandlungen, noch eine konkrete Forderung von ver.di gibt. Das UKSH hat ver.di bislang geduldig Hilfestellung gegeben, die unsystematisch vorgetragenen Personalwünsche zu strukturieren und auch Ideen zu entwickeln, wie Mechanismen zu Entlastung aussehen könnten. Das UKSH hat kein Verständnis dafür, dass die Gewerkschaft die Versorgung von Patienten beeinträchtigt, weil sie selbst über Wochen nicht in der Lage ist, ihre eigenen Ziele zu formulieren."

Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708