Campus Kiel - Luftbild

Förderstiftung des UKSH stärkt mit mehr als 290.000 Euro die Universitätsmedizin

Donnerstag, 09. September 2021

Zehn innovative Medizinprojekte erhalten wertvolle Förderung für zukunftsweisende universitäre Gesundheitsversorgung

Mit einer Fördersumme von mehr als 290.000 Euro stärkt die Förderstiftung des UKSH in ihrem achten Stiftungsjahr die Universitätsmedizin in Schleswig-Holstein. Dies teilte das Stiftungskuratorium des UKSH mit. Förderzusagen gab es für zehn innovative medizinische Vorhaben. Davon profitierten Patientinnen und Patienten ebenso wie deren Angehörige und Mitarbeitende am UKSH, sagte der Kuratoriumsvorsitzende, Ministerpräsident Daniel Günther. Die Förderungen zwischen 5.045,64 Euro und 77.500 Euro gehen an zehn Antragsstellerinnen und Antragsteller von Kliniken und Instituten des UKSH an den Standorten Kiel und Lübeck.

Informationen zu allen geförderten Projekten sind hier zu finden.

Als neues Mitglied im Kuratorium der Förderstiftung des UKSH hieß Alexander Eck, Vorsitzender der Förderstiftung des UKSH, das Ehepaar Dagmar und Ulrich Conradi herzlich willkommen. Dem sich kontinuierlich erweiternden Kuratoren-Verbund gehören aktuell 57 Unternehmerpersönlichkeiten an, die sich jährlich mit jeweils mindestens 10.000 Euro für die Universitätsmedizin engagieren. Seit 2020 sind das Ehepaar Leicht sowie die Unternehmen HAMMELSPRUNG, sh:z - das medienhaus sowie SPIEGELBLANK neu im Kuratorium. Gastgeber der 13. Kuratoriumssitzung war das Ehepaar Leicht im Hansapark in Sierksdorf.

„Gemeinsam setzen sich die Kuratoren der Förderstiftung des UKSH vorbildlich für die Universitätsmedizin der Zukunft ein und leisten mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag für universitäre Spitzenmedizin in Norddeutschland – mit bundesweiter Strahlkraft“, sagte Günther, der allen Kuratorinnen und Kuratoren für ihr wertvolles jährliches Engagement dankte. Der Ministerpräsident ist laut Satzung qua Amt – mit jeweiliger persönlicher Zustimmung – Vorsitzender des Kuratoriums.

„Als alteingesessene Kieler Familie und große Liebhaber des Landes Schleswig-Holstein schätzen wir seit Jahren die herausragenden Leistungen des UKSH, das mit seinen Expertenteams dazu beiträgt, die Gesundheit der Schleswig-Holsteiner zu fördern und mit seinen wissenschaftlichen Forschungen darüber hinaus einen nicht zu unterschätzenden Beitrag leistet - und das über Schleswig-Holstein hinaus. Deshalb freuen wir uns, die Förderstiftung des UKSH unterstützen zu dürfen!“, sagten Dagmar und Ulrich Conradi bei der Annahme ihrer Willkommens-Kuratoren-Ehrentafel.

„Die große Wertschätzung für das UKSH und für die Arbeit unserer rund 15.000 Mitarbeitenden wird durch das wertvolle Engagement der Kuratoren in besonderem Maße zum Ausdruck gebracht. Als Kuratoren übernehmen sie jedes Jahr gesellschaftliche Verantwortung für mehr als 500.000 Patientinnen und Patienten, die der universitären Gesundheitsversorgung in Schleswig-Holstein bedürfen“, sagte Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender des UKSH.

Die Förderstiftung des UKSH war im Mai 2013 von 29 Unternehmerinnen und Unternehmern mit einem Stiftungsvermögen von 290.000 Euro gegründet worden. Seitdem hat sie mehr als 91 UKSH-Medizinvorhaben unterstützt und damit die Spitzen- und Universitätsmedizin des zweitgrößten Universitätsklinikums in Deutschland mit mehr als 2,1 Millionen Euro nachhaltig gestärkt. Zusätzlich ist ein Aufbau des Stiftungsvermögens auf rund zwei Millionen Euro gelungen. Die jährlichen Kuratoriumsbeiträge der namenhaften Unternehmerpersönlichkeiten fließen je zur Hälfte in die unmittelbare Projektförderung und den Aufbau des Stiftungsvermögens. Durch weitere Zuwendungen sowie Erträge des Stiftungsvermögens werden die Infrastruktur und Versorgung für Patientinnen und Patienten, Angehörige und Mitarbeitende am UKSH nachhaltig verbessert und innovative medizinische Projekte des UKSH unterstützt.

Das Besondere am Konzept der Förderstiftung ist zudem die Vernetzung und aktive Einbindung der Unternehmerpersönlichkeiten. „Wir machen Universitätsmedizin erlebbar“, sagt Pit Horst, Geschäftsführer der Förderstiftung und Leiter der Stabsstelle Fundraising des UKSH. Die medizinischen Expertinnen und Experten stellen die Projekte, für die sie Förderung beantragen, in den Kuratoriumssitzungen persönlich vor. Die Unternehmerinnen und Unternehmer, die den Vorstand sowie das Kuratorium der Stiftung bilden, entscheiden selbst über diese Anträge. Auch den Fortschritt und Erfolg der geförderten Projekte erleben sie mit. Die Leitenden der geförderten Projekte laden die Unternehmerpersönlichkeiten regelmäßig in das UKSH ein oder halten sie in Pandemiezeiten auf virtuellem Weg auf dem Laufenden.

Das nachhaltige und langfristige Fundraising-Konzept der Förderstiftung bezieht auch die nächste Unternehmer-Generation der Kuratoren mit ein. Diese werden gezielt bei diesen interessanten Projektpräsentationen mit eingeladen. Das Fundraising-Konzept des UKSH war im Mai 2021 vom Deutschen Hochschulverband (DHV) ausgezeichnet worden und erlangte als beste deutsche Bewerbung in der Gesamtwertung den zweiten Platz. An der Ausschreibung des DHV konnten Hochschulen, Universitäten, Wissenschaftsstiftungen und Universitätsklinika aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH-Staaten) teilnehmen.

Spendenkonten der Förderstiftung des UKSH
Empfänger: Förderstiftung des UKSH
Förde Sparkasse: IBAN: DE10 2105 0170 1400 1429 88 | BIC: NOLADE21KIE
Sparkasse zu Lübeck IBAN: DE37 2305 0101 0162 9999 99 | BIC: NOLADE21SPL

Weitere Informationen: www.uksh.de/gutestun

Für Rückfragen von Journalistinnen und Journalisten steht zur Verfügung:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Förderstiftung des UKSH
c/o Stabsstelle Fundraising, Pit Horst, Tel.: 0431/0451 500-10500, pit.horst@uksh.de  oder kuratorium@uksh.de

Foerderstiftung_UKSH_13._Kuratoriumssitzung_Pressebild_CB_07007

Sie kamen auf der 13. Kuratoriumssitzung der Förderstiftung des UKSH zusammen: PD Dr. Inga Voges, Dr. Dr. Henning Wieker, Alexander Eck, Prof. Dr. Roland Tilz, Daniel Günther, Bernhard Termühlen, Prof. Dr. Jens Scholz, Prof. Dr. Frauke Nees, PD Dr. Thorsten Schmidt, Dr. Ludger Tüshaus, Andreas Leicht, Claudia Leicht, Pit Horst
(v.l., von vorne nach hinten)

Bild in Originalgröße
Foerderstiftung_UKSH_13._Kuratoriumssitzung_Pressebild_CB_07007

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther und der Vorstandsvorsitzende des UKSH Prof. Dr. Jens Scholz

Bild in Originalgröße

Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708