Campus Kiel - Luftbild 2019_1240x400

UKSH passt Covid-19-Regelungen zum 1. März an

Dienstag, 28. Februar 2023

Nachdem die Bundesregierung und die Schleswig-Holsteinische Landesregierung zum 1. März 2023 die verbliebenen Regelungen zu Test- und Maskenpflicht auslaufen lassen, passt das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) seine Regelungen an. 

Ab Mittwoch, 1. März 2023, gilt eine allgemeine Maskenpflicht (dies kann sowohl eine FFP-2 Maske oder ein medizinischer Mund-Nasenschutz sein) noch für Besuchende und Begleitpersonen – für Patientinnen und Patienten sowie Beschäftigte des UKSH besteht hingegen ab 1. März 2023 keine Verpflichtung zum Tragen einer Schutzmaske mehr, außer bei direktem Kontakt zu infektiösen Patientinnen und Patienten gemäß den geltenden Hygienestandards. Eine Empfehlung zum Tragen von MNS wird beschränkt auf spezielle Bereiche mit vulnerablen Patientengruppen, wie Transplantation, Hämatologie/Onkologie, Neonatologie und IMC- und Intensivstationen.

Ferner entfallen die Verpflichtungen zur Durchführung von routinehaften Testungen (PCR- und Antigen-Tests) bei den Patientinnen und Patienten, die zur stationären Aufnahme kommen oder in den Ambulanzen. Die Testzentren des UKSH bleiben hingegen bis Ende Mai geöffnet.

Aufgrund der abklingenden Infektionslage sind auch für Besucherregelungen am UKSH Lockerungen vorgesehen: In der Zeit von 15 bis 18 Uhr können Besuche ohne Personenbeschränkungen wieder ermöglicht werden.

Die aktuellen Regelungen zum Betreten des UKSH finden Sie hier: Aktuelles zum Coronavirus (uksh.de)

Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708