Mediziner - Fallbebesprechung

Häufige Fragen - SARS-CoV-2 am UKSH

Darf das Klinikum uneingeschränkt betreten werden?

Nein, es gelten besondere Regelungen.

  • Die aktuellen Besuchszeiten sind von 15 bis 18 Uhr täglich.

  • Pro Patient ist ein Besucher/Tag für eine Zeit von bis zu 2 Stunden zugelassen.

  • Ein Besuch ist nur möglich, wenn Sie selbst symptomfrei sind und in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer Covid-19-positiv getesteten Person hatten.

  • Alle Besucher müssen sich am Eingang über ein dort ausliegendes Formular registrieren. Es besteht die Möglichkeit, dieses vorab hier herunterzuladen und ausgefüllt mitzubringen.

  • Beim Verlassen des Gebäudes ist derselbe Ausgang zu wählen, durch den Sie das UKSH-Gebäude betreten haben – ein Austragen ist erforderlich.

  • Wir bitten Sie, die geltenden Abstandsregelungen von 1,5 bis 2 m zu beachten und bei Ihrem Besuch durchgängig (auch in den Patientenzimmern) eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Das Tragen von FFP2/FFP3-Masken mit Ausatemventil ist nicht gestattet.

  • Ebenso bitten wir Sie, die allgemeingültige Husten- und Niesetikette einzuhalten und auf die WC-Nutzung in den Patientenzimmer zu verzichten.

  • Bitte beachten Sie weiterhin die geltenden Hygiene-Regelungen auf den Stationen.

Bitte helfen Sie uns, diese Regelungen im Sinne des Schutzes unserer Patienten und Mitarbeiter umzusetzen und wägen Sie selbst genau ab, ob Ihr Besuch tatsächlich dringend erforderlich ist. Zudem sollte der Aufenthalt zu Besuchszwecken so kurz wie möglich gestaltet werden (max. 1 Stunde). Personen unter 16 Jahren erhalten generell keine Besuchserlaubnis.

Darf ich für einen ambulanten Termin eine Begleitperson mitbringen?

Bitte beachten Sie, dass nur in Ausnahmefällen und vorheriger Anmeldung eine Begleitung möglich ist, um die Gefahr von Ansteckung und Ausbreitung von Infektionen zu verringern.

Bitte beachten Sie auch weiterhin die bekannten Hygieneempfehlungen.

Wir bitten um Verständnis für diese sehr strengen Regelungen. So tragen Sie dazu bei, die Gefahr von Ansteckung und Ausbreitung von Infektionen zu verringern.

Personen, die sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet oder besonders betroffenen Regionen laut RKI befanden, ist das Betreten des Klinikgebäudes untersagt!

Welche Operationen bzw. Sprechstundentermine finden statt und welche nicht?

Eine generelle Absage von Operationen oder anderen Terminen gibt es nicht. Entsprechend den Vorgaben prüft das UKSH im Einzelfall, ob eine Behandlung/OP stattfinden muss oder verschoben werden kann. Im Falle einer Absage oder Terminverschiebung werden betroffene  Patienten von der jeweiligen Klinik persönlich informiert.

Wie werde ich über eine mögliche Terminabsage informiert?

Im Falle einer Absage oder Terminverschiebung werden betroffene  Patienten von der jeweiligen Klinik persönlich informiert.

Werden abgesagte Termine nachgeholt und wann?

Die Beurteilung, ob und wann ein abgesagter Termin nachgeholt wird, trifft die jeweilige Klinik in direkter Abstimmung mit dem betroffenen Patienten.

Hat das UKSH-Blutspendezentrum wie gewohnt geöffnet?

Die Blutspendezentren des UKSH in Kiel und Lübeck haben geöffnet und sind sehr dankbar für Blutspenden.

Wie kann ich das medizinische Personal des UKSH unterstützen?

Wir freuen uns sehr über die Hilfsbereitschaft der Menschen in unserem Land. Wer das UKSH unterstützen möchte, kann sich hier registrieren lassen oder eine E-Mail an helfen@uksh.de senden.

Wollen Sie das UKSH mit einer Spende unterstützen?

Spendenkonto „Corona Hilfe“: Empfänger: UKSH WsG e. V. | Förde Sparkasse | IBAN: DE75 2105 0170 1400 1352 22 | BIC: NOLADE21KIE

Ihre Angabe im Verwendungs-Zweck: FW12019, Corona-Hilfe (zweckfrei). Bei Fragen: E-Mail: gutestun@uksh.de | Tel. (0431 | 0451) 500-10 520

Und Sie unterstützen uns, indem unsere Vorgaben berücksichtigt werden und generell auf Abstände und hygienische Etikette geachtet wird!

Wie kann ich bzgl. Corona mit einer Spende oder einer Mitgliedschaft helfen?

Gerade in der jetzigen Zeit werden wir als UKSH enorme medizinische, personelle und gesellschaftliche Herausforderungen meistern müssen. Nochmal entscheidender als sonst übernimmt die Universitätsmedizin des UKSH jetzt eine zentrale und wichtige Rolle bei unserer Gesundheitsversorgung sowie der Versorgung schwer erkrankter COVID-19-Patienten.

Bitte unterstützen Sie die universitäre Medizin des UKSH, z.B. durch Spenden an oder Mitgliedschaften in unserem UKSH Freunde- und Förderverein.

Ihr Engagement wird zu 100% zum Wohle unserer "UKSH-Helden", den Patienten, deren Angehörigen oder der Corona Forschung eingesetzt.

„Corona Hilfe“-Spendenkonto: Empfänger: UKSH WsG e. V. | Förde Sparkasse | IBAN: DE75 2105 0170 1400 1352 22 | BIC: NOLADE21KIE

Ihre Angabe im Verwendungs-Zweck: FW12019, Corona-Hilfe (zweckfrei).


Ihre Spendenbescheinigung
Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus. Bitte teilen Sie uns dafür Ihre vollständige Adresse und Namen bei der Überweisung oder per E-Mail an gutestun@uksh.de mit.

Kontakt UKSH-Spenden: Gemeinsam Gutes tun!
UKSH Stabsstelle Fundraising
E-Mail: gutestun@uksh.de | Tel. (0431 | 0451) 500-10 520 | www.uksh.de/gutestun