Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Presse > Pressemitteilungen > 2014 > Neuer Leuchtturm in der Lübecker Bildungslandschaft: UKSH-Kita an der Schule Grönauer Baum eingeweiht

Neuer Leuchtturm in der Lübecker Bildungslandschaft: UKSH-Kita an der Schule Grönauer Baum eingeweiht

10.04.2014

Im Gemeinschaftsprojekt von UKSH, Universität, Hansestadt und Integrativer Betreuter Grundschule Grönauer Baum spielen und lernen Kinder von 1 bis 10 Jahren gemeinsam

Mit der feierlichen Schlüsselübergabe ist heute (10. April 2014) die Fertigstellung des Baus der neuen Kindertagesstätte des UKSH und der Universität zu Lübeck an der Integrativen Betreuten Grundschule Grönauer Baum e.V. am Reetweg gefeiert worden. Die neue Kita ist Teil eines pädagogischen Leuchtturmprojekts, das in enger Zusammenarbeit von UKSH, Universität, Hansestadt Lübeck, der Schule Grönauer Baum und dem Verein „Integrative Betreute Grundschule Grönauer Baum e.V.“ entstanden ist. In drei Modulen wurde das sogenannte „Bildungshaus 1-10“ konzipiert, in dem Kinder im Alter von einem bis zehn Lebensjahren in einem gemeinsamen Umfeld spielen und voneinander lernen können. Ziel ist es, den Kindern eine kontinuierliche und erfolgreiche Bildungsbiographie zu ermöglichen.

Senatorin Anette Borns, 1. Stellvertretende Bürgermeisterin der Hansestadt zu Lübeck, sagte während der feierlichen Schlüsselübergabe: „Dieser weitere universitäre Baustein der Lübecker Bildungslandschaft vertieft Zusammenarbeit von Schule und Kita, die gewohnte Umgebung bleibt für Eltern und Kinder beim Übergang zur Schule erhalten, umfassende Angebote für ganztägige Betreuung in erreichbarer Nähe des Arbeitsplatzes geben exzellente Rahmenbedingungen für berufliche Ambitionen der Eltern und Lernen der Kinder. Ein Lebens- und Lernort für die ganze Familie entsteht beispielhaft am Grönauer Baum.“

Renate Menken, Vorsitzende des Stiftungsvorstandes der Possehl-Stiftung, sagte: „Förderung von Bildung und Ausbildung ist einer der Schwerpunkte unserer Stiftungsarbeit. Seit langem beteiligen wir uns verstärkt am Aufbau von Krippen und Kitaplätzen und an der Schulsanierung in Lübeck. Die Verbindung von Krippen, Kita und Grundschule auf einem Gelände ist hier besonders vorbildlich gelungen.“

„Unfälle und Krankheiten halten sich nicht an die Normalarbeitszeit – damit wir unseren Patienten rund um die Uhr die beste medizinische Versorgung gewährleisten können, wollen wir unseren Expertinnen und Experten die Sorge um die Betreuung ihrer Kinder abnehmen“, sagte Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender des UKSH. „Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird zunehmend auch ein Wettbewerbsvorteil, um junge Talente zu gewinnen.“

Prof. Dr. Peter Dominiak, Präsident der Universität zu Lübeck, übermittelte seine Wünsche: „Ich freue mich, dass aus einer hervorragenden Kooperation der drei beteiligten Partner Universität, Klinikum und Grundschule heute die Einweihung des Bildungshauses gefeiert werden kann. Die neue Kindertagesstätte am Grönauer Baum ist ein ausgezeichnetes Beispiel für unsere Bemühungen um familienfreundliche Rahmenbedingungen für alle Beschäftigten auf dem gemeinsamen Campus. Ich wünsche der Einrichtung eine erfolgreiche Arbeit und allen kleinen Nutzerinnen und Nutzern ganz viel Spiel und Spaß in dem neuen, schönen Haus.“

Claudia Hesper-Reichwald, Leiterin der Kita sagte: „Mit großer Freude und Spannung haben wir der Fertigstellung der Kindertagesstätte Bildungshaus entgegengefiebert. Dem Betreuungsbedarf für Kinder erwerbstätiger Eltern zu entsprechen und den Familien für die ersten Jahre bis zur Einschulung einen sicheren Hafen zu bieten, ist für uns Grundvoraussetzung stabiler Bildungsbiografien. Mit diesem Projekt in enger Kooperation mit der Schule Grönauer Baum und dem Verein Integrative Betreute Grundschule neue Wege gehen zu dürfen, ist uns allen eine Herzensangelegenheit. Die professionellen Akteure dieses Projektes sind hochmotiviert, das Bildungshaus 1-10 zu einem Leuchtturm in der Lübecker Bildungslandschaft wachsen zu lassen.“

In einer äußert kurzen Bauzeit von nur elf Monaten ist auf einer Gesamtfläche von 806 Quadratmetern modernster Kita-Raum für 20 Krippenkinder und 40 Elementarkinder geschaffen worden. Das Gebäude befindet sich in unmittelbarer Nähe zum UKSH, Campus Lübeck, und ist an die Schule am Reetweg angebunden. Bauherr des Neubaus ist das UKSH, geplant wurde das neue Gebäude durch das Architekturbüro Heske Hochgürtel Lohse. Das Investitionsvolumen für den Neubau beträgt 1,81 Mio. Euro. Davon wurden 380.000 Euro als öffentliche Fördermittel des Bundes beigesteuert, die über die Hansestadt Lübeck im Rahmen der Kita-Förderung verteilt werden. Die Possehl-Stiftung engagiert sich mit 400.000 Euro an dem Neubau, die Universität zu Lübeck mit 309.000 Euro und das UKSH investiert 721.000 Euro. Im Zuge der Erweiterung soll neben der Regelbetreuung eine Notfallbetreuung für die Kinder von Beschäftigten des UKSH und der Universität zu Lübeck aufgebaut werden.

Für die Investition in die Zukunft der Universitätsmedizin im Norden dankten Prof. Scholz und Pit Horst, Geschäftsführer des UKSH-Freunde- und Fördervereins, im Namen aller der Hansestadt Lübeck, der Possehl-Stiftung, der Universität zu Lübeck und allen Spendern, die sich über den UKSH Förder- und Freundesverein für die Kita-Projekte einsetzen. Dank weiterer Spenden kann im Rahmen der Außenanlagenplanung ein Forum als gemeinsamer Begegnungs- und Aktionsort realisiert werden.

Ein Engagement zugunsten des UKSH an den gemeinnützigen Förderverein „UKSH Wissen schafft Gesundheit e.V.“ ist in Form von Spenden und Mitgliedschaften für Privatpersonen und Organisationen möglich. Weitere Informationen zu den UKSH-Fundraising-Aktivitäten sind im Internet zu finden: www.uksh.de/gutestun. Mitgliedschaften und Spenden sind herzlich willkommen. Spendenkonto des UKSH, für zweckungebundene, zweckgebundene und klinikbezogene Spenden:

Förde Sparkasse, KTO 1400 13 52 22, BLZ 210 501 70, IBAN: DE75 2105 0170 1400 1352 22

 
Bilder zum Thema:
Bild 1
Freuten sich mit den Kita-Kindern über die Schlüsselübergabe (v.li.): Wolfgang Piest, ehemaliger Schulleiter der Schule Grönauer Baum, Renate Menken, Anette Borns, Prof. Dr. Jens Scholz, Schulleiterin Sylvia Langnau, Claudia Hesper-Reichwald, Pit Horst
Bild in Originalgröße hier

Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, Haus 31, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708