Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Presse > Pressemitteilungen > 2005 > Eröffnung des Instituts für Medizinische Psychologie und Soziologie

Eröffnung des Instituts für Medizinische Psychologie und Soziologie

17.02.2005



Fast 50 Prozent aller Schulkinder leiden nach neueren Studien unter chronisch rezidivierenden Kopfschmerzen. In der so genannten "Gläsernen Studie" in Schleswig Holstein wurde festgestellt, dass Kopfschmerzen der häufigste Grund sind, weshalb Kinder den Schulunterricht versäumen. Außerdem liegen bei 30% der 12- bis 16jährigen Kinder "psychosomatische" Beschwerden wie Asthma oder Neurodermitis vor. Die Zahl der Kinder, die an Essstörungen, den sogenannten Aufmerksamkeitsdefizitstörungen (ADHS) oder anderen chronischen Erkrankungen leiden, nimmt ständig zu.

Deswegen wurde vom Institut für Medizinische Psychologie und Soziologie gemeinsam mit der Kinder- und der Hautklinik des UK S-H das Projekt ViFa, "Verhaltensprävention in Familien", ins Leben gerufen. ViFa hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein besseres Verständnis für die verschiedenen Erkrankungen zu erreichen, Auslöser und Ursachen rechtzeitig zu erkennen und durch Förderung der Eigeninitiative frühzeitig die richtigen Therapiestrategien zu entwickeln. Dazu werden verschiedene Verhaltenstrainings sowie Stress- und Sozialtrainings für Betroffene angeboten, außerdem spezielle Elterntrainings- und Schulungen, z.B. für ADHS.

Am Freitag, den 29. Oktober wird die ViFa in der Diesterwegstraße 15 in Kiel-Hassee im Anschluss an die Einweihung des Instituts für Medizinische Psychologie und Soziologie eröffnet, das jetzt ebenfalls neue Räumlichkeiten in der Diesterwegstraße 10-12 bezogen hat.

Für weitere Informationen steht das Team der ViFa unter der Kieler Rufnummer 0431-2209900 zur Verfügung.

Hinweis für die Redaktionen: Am 29.10. findet ab 12 Uhr in der ViFa ein Pressegespräch statt, zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Prof. Dr. WD Gerber, Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie
Diesterwegstrasse 10-12, 24113 Kiel-Hassee
Tel. 0431-659 46 30, Fax. 0431 659 46 39
Email: gerber@med-psych.uni-kiel.de


Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, Haus 31, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708