Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Presse > Pressemitteilungen > 2007 > „Der springende Punkt“ - Mediziner tagen zu Intensivmedizin rund ums Herz

„Der springende Punkt“ - Mediziner tagen zu Intensivmedizin rund ums Herz

23.04.2007

Mehr als 300 Ärzte, Pflegekräfte, Physiotherapeuten und Rettungsassistenten treffen sich am 21. und 22. April zum Herz-Intensivmedizin-Kongress im Audimax der Universität Kiel.

"Intensivmedizin ist immer eine Teamaufgabe", so Prof. Jochen Cremer, Direktor der Klinik für Herzchirurgie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel, der den Kongress gemeinsam mit seinem geschäftsführenden Oberarzt Dr. Nils Haake zum vierten Mal veranstaltet. "Daher laden wir alle Berufsgruppen ein, die an der Intensivmedizin herzkranker Patienten beteiligt sind. Wir sind stolz darauf, dass diese Veranstaltung einen so großen Zuspruch findet, dass sie sich inzwischen zu Deutschlands größtem Symposium dieser Art entwickelt hat."

Das Programm bietet für alle beteiligten Berufsgruppen der Intensivpflege, Physiotherapie und Intensivmedizin ein umfangreiches Programm, das besonders die praktischen Aspekte der Intensivmedizin betont. Neben Vorträgen, Kurzseminaren und Poster-Präsentationen werden am Sonntag in Work-Shops praktische Aspekte der Intensivmedizin wie moderne Methoden der Beatmung oder Leber- und Nierenersatzverfahren vermittelt.

Das ausführliche Programm finden Sie im Internet unter www.uni-kiel.de/HGCK.


Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, Haus 31, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708