Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Presse > Pressemitteilungen > 2007 > Felix-Wankel-Tierschutz-Forschungspreis für Kieler Forscher des UK S-H

Felix-Wankel-Tierschutz-Forschungspreis für Kieler Forscher des UK S-H

16.04.2007

Privatdozent Dr. Jürgen Biederer, Oberarzt der Klinik für Diagnostische Radiologie des UK S-H, Campus Kiel, ist am 12. April 2007 mit dem Felix-Wankel-Tierschutz-Forschungspreis ausgezeichnet worden. Die Verleihung des mit insgesamt 30.000 Euro dotierten Preises fand an der Ludwig-Maximilians-Universität München statt. Alle zwei Jahre wird der Preis dort für innovative wissenschaftliche Arbeiten vergeben, die den Tierschutz in herausragender Weise befördern. Die Ehrung teilt sich Biederer mit der Leipziger Toxikologin PD Dr. Kristin Schirmer.

Ausgezeichnet wurde Biederer für seine Forschung zu bildgebenden Verfahren zur Darstellung der Lunge. Das von ihm entwickelte Thoraxmodell (Thorax: Brustkorb) ermöglicht es, anstelle von lebenden Tieren die Organe von Schlachttieren für medizinische Experimente zu verwenden. Das Thoraxmodell besteht aus einem Plexiglasbehälter in der Größe eines Oberkörpers, in dem die luftgefüllten Lungen der Schlachttiere untersucht werden. Damit lassen sich krankhafte Befunde simulieren und mittels Magnetresonanztomographie (MRT), Computertomographie (CT), Durchleuchtung (DSA) und Röntgenübersichtsaufnahmen abbilden. Das von Biederer entwickelte Thoraxmodell wird seit 2001 verwendet und ersetzt eine Vielzahl von Testungen an lebenden Tieren. Bisher ist es in Hamburg, Aachen, Heidelberg, Würzburg, Forchheim und München zum Einsatz gekommen.

Der Preisträger studierte Medizin in Kiel und ist seit 1997 in der Radiologie des Universitätsklinikums Schleswig-Holsteins tätig. Er habilitierte sich 2003 für das Fach Diagnostische Radiologie und übernahm im Januar 2007 als Oberarzt die Leitung der radiologischen Einrichtungen der I. medizinischen Klinik. Mit ihren Arbeiten zur Weiterentwicklung der bildgebenden Verfahren leisten Biederer und seine Arbeitsgruppe einen wesentlichen Beitrag zur Erforschung und Diagnostik von Lungenerkrankungen wie Lungenkrebs oder Mucoviszidose.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel
PD Dr. Jürgen Biederer
Klinik für Diagnostische Radiologie
Arnold-Heller-Str. 9, 24105 Kiel
Tel 0431/597-3153, -4430, Fax 0431/597-3151
E-mail: juergen.biederer@rad.uni-kiel.de


Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, Haus 31, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708