Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Presse > Pressemitteilungen > 2007 > MRSA im Visier der Wissenschaft

MRSA im Visier der Wissenschaft

29.06.2007

Im Lübecker Buddenbrookhaus referieren am 4. Juli Wissenschaftler des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, über multiresistente Keime und deren Folgen. Hintergrund ist die steigende Zahl von Patienten mit so genannten MRSA-Infektionen (Methicillin-resistente Staphylococcus aureus). Diese Infektionserreger stellen ein Krankenhaus vor große Herausforderungen bei der Behandlung, da sie gegen viele Antibiotika resistent sind. Bei einer Infektion ist eine Therapie mit speziellen Antibiotika erforderlich. Außerdem müssen umfangreiche hygienische Maßnahmen getroffen werden.

 Die Veranstaltung beleuchtet die unterschiedlichen Aspekte der Patientenversorgung im klinischen und ambulanten Bereich und ermöglicht dem Fachpublikum den Austausch über bestehende Probleme an der Schnittstelle zwischen Krankenhaus und ambulanter Patientenversorgung.


Termin: Mittwoch, 4. Juli, 15:00 - 17:15 Uhr
Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck

Für weitere Informationen steht zur Verfügung:
Prof. Dr. med. Johannes Knobloch, Medizinisches Versorgungszentrum am UK S-H, Fachbereich Medizinische Mikrobiologie und Virologie, Tel. 0451-500-5770.


Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, Haus 31, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708