Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Presse > Pressemitteilungen > 2007 > Notfallkonzept stärkt Kooperation zwischen UK S-H und Curschmann-Klinik

Notfallkonzept stärkt Kooperation zwischen UK S-H und Curschmann-Klinik

25.06.2007

Mit Unterstützung der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UK S-H), Campus Lübeck, hat die Curschmann-Klinik, Timmendorfer Strand, ihr Notfallmanagement neu organisiert. Ziel war es, sämtlichen ärztlichen und nicht-ärztlichen Mitarbeitern der Curschmann-Klinik, vom Verwaltungsangestellten bis hin zu den Ärzten, ein einheitliches Notfall- und Reanimationskonzept zu vermitteln - abgestuft auf die jeweiligen Grundkenntnisse. Ausbilder des "Medizinischen Notfall-Trainings (MNT)" der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des UK S-H trainierten in ein- bis zweitägige Schulungsprogrammen alle Mitarbeiter der Curschmann-Klinik.

Bei dem MNT handelt sich um ein neues, von der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin und dem Ärztlichen Leiter des Rettungsdienstes Lübeck gemeinsam entwickeltes, integriertes Schulungskonzept für Notfälle in enger Anlehnung an die neuesten Reanimationsleitlinien des ERC (European Resuscitation Council). Es ermöglicht allen geschulten Mitarbeitern, im Notfall sofort tätig zu werden. Das MNT trainiert auf Anfrage Einrichtungen des Gesundheitswesens, die ihr Notfallmanagement optimieren möchten. Das Konzept ist in Deutschland bisher einmalig. Es umfasst drei Abstufungen, deren Inhalte aufeinander aufbauen.

So ist in Notfallsituationen ein reibungsloses Zusammenarbeiten aller Mitarbeiter gewährleistet. Das Training erfolgt in Kleinstgruppen. Da der Schwerpunkt auf die konsequente Wiederholung normierter Abläufe gelegt wird, kann so ein maximaler Übungs- und Erinnerungseffekt erreicht werden. In regelmäßigen Auffrischungstrainings werden alle Schulungsinhalte vertieft. In der Klinik stehen einheitlich ausgestattete Notfallrucksäcke sowie moderne Defibrillatoren zur Verfügung. Eine begleitende Evaluation des Schulungserfolges sichert diese Maßnahmen zur Prozessoptimierung und Qualitätssicherung ab.

Die Zusammenarbeit zwischen der Curschmann-Klinik und dem Campus Lübeck hat durch Kooperationsverträge mit der Klinik für Herzchirurgie und der Medizinischen Klinik II - Kardiologie - Tradition. Patienten werden nach herzchirurgischen Operationen deutlich früher als bisher in die Curschmann-Klinik verlegt und werden dort zunächst gemeinsam von Ärzten der Curschmann-Klinik und der Herzchirurgie behandelt, was zu einem reibungslosen Übergang in die Rehabilitation führt. Die kardiologische Klinik übernimmt konsiliarisch das Einsetzen von Herzschrittmachern bei Patienten der Curschmann-Klinik. Die anschließende Betreuung erfolgt dann wieder in Timmendorfer Strand. Dies führt zu einer Verbesserung der Versorgung der zunehmend älteren und vielfach sehr kranken Patienten.

Für Rückfragen stehen zur Verfügung:
Medizinisches Notfall Training MNT, Klinik für Anästhesiologie, UK S-H, Campus Lübeck
Lüder Warnken, Dr. med. Wolfgang Baumeier, Dr. med. Uwe Krüger
Tel. 0700 - 911 000 911, E-Mail info@mnt-online.de, www.mnt-online.de,
Curschmann-Klinik der Klinikgruppe Dr. Guth GmbH & Co. KG
Dr. med. Dirk Poppe, Tel. 04503 - 602 152, www.drguth.de/curschmann-klinik


Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, Haus 31, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708