Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Presse > Pressemitteilungen > 2019 > UKSH informiert am Campus Kiel über Gefäßerkrankungen

UKSH informiert am Campus Kiel über Gefäßerkrankungen

07.10.2019

Die Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, lädt anlässlich des 15. bundesweiten Gefäßtages am 12. Oktober 2019 von 8.45 bis 13 Uhr Patienten und Interessierte ein, sich über die periphere arterielle Verschlusskrankheit (Schaufensterkrankheit) zu informieren. Die Experten des UKSH erklären in ihren Vorträgen anschaulich Symptome, Untersuchungs- und Behandlungsmethoden sowie die Nachsorge und Möglichkeiten der Prävention. Zudem haben die Besucher Gelegenheit, sich in persönlichen Gesprächen mit den Ärzten auch zu anderen gefäßmedizinischen Themen beraten zu lassen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

„Information, Aufklärung und Beratung sind uns besonders wichtig, da in vielen Fällen große Operationen vermieden werden können, wenn frühzeitig eine Behandlung eingeleitet wird“, sagt Prof. Dr. Jochen Cremer, Direktor der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie. Unter der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit versteht man die krankhafte Verengung der Blutgefäße, die zu einer Durchblutungsstörung in den Beinen führt. Die Betroffenen bemerken in der Regel Schmerzen beim Gehen, die sich beim Stehenbleiben bessern – die sogenannte Schaufensterkrankheit. In fortgeschrittenen Stadien können starke Schmerzen und Wunden entstehen, bis hin zur dauerhaften Schädigung des Gewebes.

„Die Schaufensterkrankheit bedeutet für die Betroffenen oft eine große Einschränkung der Lebensqualität“, erklärt Dr. René Rusch, Leitender Oberarzt des Bereiches Gefäßchirurgie am UKSH. „Doch das muss nicht sein, denn eine frühzeitige Diagnosestellung durch eine unkomplizierte und schmerzfreie Ultraschall-Untersuchung beim Hausarzt, in einer Klinik oder in unserem Gefäßzentrum ermöglicht eine optimale Behandlung.“

Weitere Informationen zum Gefäßtag finden sich unter www.gefaesschirurgie.de

Termin: 12. Oktober 2019, 8.45 Uhr bis 13 Uhr.
Ort: Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel , Haus C (Neubau), 5. Obergeschoss, Seminarraum „Dänemark“, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel

Für Rückfragen steht zur Verfügung:

Bild von Rene Rusch
Dr. Rene Rusch
Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie
Leitender Oberarzt, Endovaskulärer Chirurg, Endovaskulärer Spezialist
Telefon Kiel: 0431 500-22020

 


Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, Haus 31, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708