Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Presse > Pressemitteilungen > 2019 > UKSH informiert in Kiel und Lübeck über Schmerzmedizin

UKSH informiert in Kiel und Lübeck über Schmerzmedizin

27.05.2019

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) beteiligt sich am 8. bundesweiten „Aktionstag gegen den Schmerz“ am Dienstag, 4. Juni 2019, mit Vorträgen für Patienten und die interessierte Öffentlichkeit. Experten aus verschiedenen Fachgebieten des UKSH stellen ab 18 Uhr im UKSH Gesundheitsforum in Kiel und Lübeck Neues aus der Schmerzmedizin vor und stehen für Fragen zur Verfügung.

Nach Angaben der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. berichten etwa 23 Millionen Deutsche (28 Prozent) über chronische Schmerzen. Bei sechs Millionen von ihnen sind die chronischen Schmerzen so deutlich ausgeprägt, dass sie sich im Alltag und im Berufsleben beeinträchtigt fühlen. Die Deutsche Schmerzgesellschaft veranstaltet den bundesweiten Beratungstag bereits zum achten Mal. Über eine kostenlose Experten-Hotline (0800 – 18 18 120) können Patienten und Angehörige zwischen 9 und 18 Uhr Fragen an Schmerzspezialisten aus ganz Deutschland stellen.

In Kiel referieren im UKSH Gesundheitsforum im CITTI-PARK die Schmerzexpertinnen Dr. Stefanie Rehm (Klinik für Neurologie, Sektion für Neurologische Schmerzforschung und -therapie) und Dr. Sabine Schulzeck (Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin, Interdisziplinäres Zentrum für Schmerz- und Palliativmedizin) über neue Medikamente und Cannabis in der Schmerzmedizin.

In Fragerunden kann im Anschluss mit den Ärztinnen diskutiert werden. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 4. Juni 2019, von 18 bis 20 Uhr statt, der Eintritt ist frei. Aufgrund begrenzter Plätze wird um Anmeldung gebeten unter Tel. 0431 500-10741 oder per E-Mail an gesundheitsforum-kiel@uksh.de

In Lübeck werden im UKSH Gesundheitsforum im CITTI-PARK vier Kurzvorträge angeboten. Dr. Martin Lindig und Prof. Dr. Martin Hüppe (Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin) sprechen über die Schmerzbehandlung nach Operationen und die multimodale Schmerztherapie in der Schmerztagesklinik. PD Dr. Dirk Rasche (Klinik für Neurochirurgie) informiert über die Möglichkeit der Neurostimulation gegen chronische Schmerzen. Auch in diesem Jahr kooperiert das UKSH in Lübeck mit der Patientenorganisation SchmerzLOS e.V., deren Vertreterin Sabine Pump über Erfahrungen aus der Selbsthilfe-Gruppenarbeit berichtet.

In Fragerunden kann im Anschluss mit den Referenten diskutiert werden. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 4. Juni 2019, von 18 bis 20 Uhr statt, der Eintritt ist frei. Aufgrund begrenzter Plätze wird um Anmeldung gebeten unter Tel. 0451 500-10742 oder per E-Mail an gesundheitsforum-luebeck@uksh.de

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
UKSH Gesundheitsforum Kiel, Tel.: 0451 500-10741, E-Mail: gesundheitsforum-kiel@uksh.de
UKSH Gesundheitsforum Lübeck, Tel.: 0451 500-10742, E-Mail: gesundheitsforum-luebeck@uksh.de

 


Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, Haus 31, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708