Campus Kiel - Luftbild 2019_1240x400

200 Teilnehmer in über 50 Booten legen sich in die Riemen

Montag, 28. Juni 2010

Der Einsatz hat sich gelohnt: In über 50 Booten starten mehr als 200 aktive Ruderer am kommenden Sonnabend (3. Juli 2010) an der Kiellinie zwischen IfM Geomar und der Reventloubrücke. Erstmalig richtet die Stiftung "Leben mit Krebs" die  Benefiz-Regatta "Rudern gegen Krebs" auf der Kieler Förde aus. Die Rudergesellschaft Germania e.V. Kiel trainierte in den vergangenen Wochen 35 noch unerfahrene Ruderteams aus dem ganzen Land in jeweils drei Trainingseinheiten. Die Erlöse der Kieler Regatta unterstützen das neue Projekt "Sport und Krebs" des Krebszentrums Nord. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernehmen Ministerpräsident Peter Harry Carstensen und Kiels Oberbürgermeister Torsten Albig.

Ministerpräsident Peter Harry Carstensen: "Wie gut, dass es in unserem Lande so viele Menschen gibt, die sich für eine gute Sache einsetzen. Der Austragungsort Kiel kann sich im bundesweiten Vergleich durchaus sehen lassen. Über 200 Menschen werden sich privat und in Kooperation mit ihren Unternehmen und Arbeitgebern in die Riemen legen."

Oberbürgermeister Torsten Albig: "Wir freuen uns sehr, mit dieser Veranstaltung einen weiteren Akzent in der sportlichen und sozialen Landschaft Kiels setzen zu können und Austragungsort für die Regattareihe "Rudern gegen Krebs" zu sein. Schließlich ist in Kiel einer der ältesten Rudervereine Deutschlands beheimatet und somit für die Ausrichtung dieser Veranstaltung prädestiniert."

Um 9.30 Uhr starten die ersten Vorläufe, die Siegerehrung für die Klassen "Patienten" und "Schüler" findet gegen 12.30 Uhr statt, die Ehrung für "Einsteiger" und "Experten" dann gegen 16 Uhr.

Die Moderation des Tages wird Andreas Otto übernehmen. Rund um das Vereinshaus der Rudergesellschaft Germania und entlang der Kiellinie sind für den gesamten Regatta-Tag Aktionen und sportliche Aktivitäten für Groß und Klein geplant. Zudem präsentieren sich der Kieler MTV, die Krebsgesellschaft Schleswig-Holstein, das Rote Kreuz, das Krebszentrum Nord und das Nordeuropäische Radioonkologische Centrum Kiel (NRoCK) mit Informationsständen.

Fußballfans können das WM-Spiel zum Ausklang der Regatta während eines "public viewings" vor Ort verfolgen. Weitere Informationen unter www.rudern-gegen-krebs.de und www.krebszentrum-nord.de.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Stephanie Otto, Krebszentrum Nord
Tel. 0431 597 -8082, -8081, Fax: -8090
E-Mail: stephanie.otto@krebszentrum-nord.de

Verantwortlich für diese Presseinformation:
Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uk-sh.de
Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, Haus 31, 24105 Kiel, Tel.: 0431 597-5544, Fax: 0431 597-4218
Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, Haus 1, 23538 Lübeck, Tel.: 0451 500-5544, Fax: 0451 500-2161

Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708