Campus Kiel - Luftbild 2019_1240x400

Studie zu Gesundheit und Krankheit in Lübeck

Dienstag, 01. Juli 2014

Wie geht es Ihnen? Welche Krankheiten haben Sie? Können Sie aktiv am Leben teilhaben? Um solche und ähnliche Fragen geht es bei der großen Bevölkerungsumfrage, die das Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein und der Universität zu Lübeck in Kürze startet.

Über sogenannte „Teilhabeeinschränkungen“ weiß man noch relativ wenig. Um den Zusammenhang zwischen Gesundheit, Krankheit und Alltagseinschränkungen besser zu verstehen und vorbeugend oder medizinisch handeln zu können, werden Daten aus der Bevölkerung benötigt.

Deshalb werden in den nächsten Tagen 5.000 zufällig ausgewählte Lübecker einen vierseitigen Fragebogen in ihrem Briefkasten finden. Der Fragebogen ist leicht auszufüllen und benötigt nicht länger als fünf Minuten Zeit. „Je mehr Lübecker daran teilnehmen, desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse“, betont PD Dr. Ruth Deck, die die Studie am Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie durchführt. „Deshalb bitten wir alle Personen, die einen Fragebogen erhalten, herzlich, den Fragebogen ausgefüllt zurückzuschicken. Das Zurückschicken kostet natürlich nichts.“

Die Studie wurde von der Ethik-Kommission der Universität zu Lübeck geprüft und zustimmend bewertet.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie
PD Dr. Ruth Deck, Tel.: 0451 500-5847, E-Mail: Ruth.Deck@uksh.de

Verantwortlich für diese Presseinformation:

Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein,
Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

  • Campus Kiel, Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel,
    Tel.: 0431 500-10700, Fax: 0431 500-10704
  • Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck,
    Tel.: 0451 500-10700, Fax: 0451 500-10708