Mikroskop_Auge

BlueHealthTech - das Bündnis für innovative Gesundheitstechnologien aus dem Meer

BlueHealthTech_Logo

Rund 75 Prozent aller Todesfälle sind in Deutschland auf chronische Krankheiten zurückzuführen. Dies erfordert neue Ansätze bei der Diagnostik, Vorbeugung und Behandlung chronischer Krankheiten. Dazu verknüpft BlueHealthTech erstmals systematisch die Meeresforschung (Blue) mit der Gesundheitsversorgung und -industrie (Health). Die große Vielfalt an instrumentellem und analytischem Wissen aus der Meeresforschung im Kieler Raum wird für die Entwicklung innovativer Gesundheitstechnologien (Tech) in neuen inter- und transdisziplinären Partnerschaften genutzt.

Ziel von BlueHealthTech ist es, Erkenntnisse und Methoden aus der Meeresforschung in FuE-Projekten in medizintechnische und therapeutische Innovationen umzusetzen.

Die FuE-Projekte werden durch ihren hohen Technology Readiness Level potenziell marktfähig sein, so dass Technologietransfer und regionale Ausgründungen entstehen. Stakeholder werden frühzeitig integriert, um Markteintrittsbarrieren zu identifizieren und um eine dynamische Entwicklung des Bündnisses voranzutreiben. Die Innovationen tragen in erheblichem Maße dazu bei, die wirtschaftliche Entwicklung zu stärken und den Strukturwandel in der Region zu gestalten.

BlueHealthTech wurde aus über 130 Anträgen beim Bundesministerium für Bildung und Forschung für eine Förderung im WIR!-Programm ausgewählt. Damit stehen seit November 2021 bis zu 15 Millionen Euro Fördermittel für Innovationsprojekte in der Region Kiel zur Verfügung.

Kontakt

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
Prof. Dr. Anton Eisenhauer
Wischhofstr. 1-3, 24148 Kiel
Tel.:  +49 431 6002282
E-Mail:  aeisenhauer@geomar.de            


  • BMBF_wir!_wortmarke
  • BMBF_gefoerdert-vom