OTA

Beruf

Welche Aufgaben und Tätigkeiten habe ich als Operationstechnische/r Angestellte/r?

  • Die Arbeit im Operationssaal basiert auf Teamarbeit. Die/ der Operationstechnische Angestellte arbeitet eng mit Ärzt/innen, OP- Fachpflegekräften und Anästhesiepflegekräften zusammen, welche jeweils Spezialisten auf ihrem Gebiet sind.

  • Das Tätigkeitsfeld der/des Operationstechnischen Angestellten stellt eine Verbindung von Betreuung und Versorgung des Patienten und Bedienen spezialisierter Technologie dar. Besondere Bedeutung kommt der Handhabung chirurgischer Instrumente und der damit verbundenen Assistenz bei Operationen, sowie der Einhaltung spezieller Hygienevorschriften zu. Dies setzt ein hohes Maß an Fachwissen voraus.

  • Die Vor- und Nachbereitung von Operationen, als auch die Wartung von Instrumentarium und Medizinischen Geräten, sowie der Umgang mit medizinischen Bedarfs- und Verbrauchsgütern sind weitere Elemente des Tätigkeitsfeldes.

  • Dokumentations-, und Beweispflicht führen zu nicht unerheblichen EDV- gestützten Verwaltungsaufgaben.

  • Der/ die Operationstechnische Angestellte trägt durch selbständige und eigenverantwortliche Organisation und Koordination prozessorientierter Arbeitsabläufe unter Beachtung ökologischer und ökonomischer Gesichtspunkte, in Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen, zu einem reibungslosen Ablauf im operativen Tagesgeschehen bei.

In welchen Einsatzgebieten kann ich arbeiten?

Operationstechnische Angestellte arbeiten in operativen, ambulanten, endoskopischen Fachabteilungen sowie in der zentralen Sterilisationsabteilung.

Welche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten/ Studium bieten sich mir?

  • Praxisanleiter/in

  • Hygienefachkraft

  • Mittleres Management

  • Physician Assistant

  • Weiterführende Studiengänge, z.B. BWL, Pädagogik, Management

Was verdiene ich als OTA?

Der Verdienst ist abhängig von den jeweiligen Haustarifen und der Dienstform (z.B. Bereitschaftsdienst, Rufdienst etc.)

Wie ist dieser Beruf entstanden?

Der Beruf des Operationstechnischen Angestellten ist ein relativ junger Beruf mit großer Zukunftsperspektive.

Bis zum heutigen Tag werden organisatorische und assistierende Tätigkeiten in OP- Fachabteilungen von Krankenpflegekräften mit Zusatzqualifikation ausgeübt.

Hohe Fallzahlen, die zunehmende Technisierung und der hohe Bedarf an qualifiziertem Personal legen den Grundstein für den Ausbildungsberuf der/s Operationstechnischen Angestellten.

Seit wann bildet das UKSH OTAs aus und wer ist der Schirmherr?

Das UKSH bildet seit 2001 Operationstechnische Angestellte aus, in den Anfängen nach DKG- Richtlinien ( Deutsche Krankenhausgesellschaft).

Seit 2004 hat sich die Gesetzeslage geändert und die Ausbildung ist seit dem laut Landesverordnung (OTA VO) geregelt: 3- jährige, staatlich anerkannte Ausbildung im dualen System unter der Schirmherrschaft der Ärztekammer Schleswig-Holstein mit Sitz in Bad Segeberg.