Onkologie_und_Palliativpflege

Warum an der UKSH Akademie?

Die Weiterbildung wird seit November 2008 an der UKSH Akademie gemeinnützige GmbH des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) nach der Landesverordnung mit staatlicher Anerkennung durchgeführt.

Wegen der Anerkennung bereits absolvierter Bildungsmaßnahmen bieten wir ein hohes Maß an Flexibilität . So können bereits absolvierte Fortbildungen und Zusatzqualifikationen, die in der Regel nicht länger als zwei Jahre vor Lehrgangsbeginn absolviert wurden, wie z. B. Palliative Care mit einem Stundenkontingent von 160 Stunden angerechnet werden. Die Teilnahme wird auch Teilzeitkräften ermöglicht und macht die Bildungsmaßnahme somit familienfreundlich.

Die Qualität der Weiterbildungen wird geprägt durch hauptamtliche Lehrkräfte und Fachpflegekräfte aus der Praxis. Neben der fachlichen wird auch die pädagogische Kompetenz der Lehrenden ständig durch Fort- und Weiterbildungen erweitert. Die enge Anbindung an das UKSH als Krankenhaus der Maximalversorgung ermöglicht ein hohes Maß an Praxisnähe mit einem maximalen Spektrum an Einsatzmöglichkeiten während der praktischen Weiterbildung. Der pflegefachliche Unterricht wird von Pflegepädagogen des Bildungszentrums und Fachpflegekräften der onkologischen Stationen und Abteilungen durchgeführt. Die medizinischen Fächer mit hochaktuellen Verfahren der Diagnostik und den chirurgischen, medikamentösen und strahlentherapeutischen Ansätzen der onkologischen Therapie werden vornehmlich von Fachärzten der Kliniken des UKSH sowie von Medizinern aus hiesigen Instituten unterrichtet.