Algesiologische_Fachassistenz

Pflegefachfrau/ Pflegefachmann für spezielle Schmerzpflege der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V.

Das neue Curriculum ersetzt das bisherige Curriculum „Algesiologische Fachassistenz“ und ist für alle ab 2024 beginnenden Kurse verbindlich umzusetzen, um durch die Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. zertifiziert zu werden.

Die Zusatzqualifikation umfasst 120 Unterrichtseinheiten (UE), unterteilt in 80 UE Präsenz und 40 UE selbstorganisiertem Lernen (SOL) und schließt mit einer mündlichen Prüfung in Form eines Kolloquiums ab.

Für eine erfolgreiche Teilnahme benötigen Sie eine stabile Internetverbindung, ein internetfähiges Endgerät wie PC, Laptop oder Tablet, einen Kopfhörer (um Rückkopplungen des Mikrofons zu vermeiden) sowie eine (integrierte) Kamera und ein Mikrofon.

Ziele der Zusatzqualifikation

Menschen mit Schmerzen stehen einer Reihe von Herausforderungen gegenüber. Gelingendes Schmerzmanagement ist ein wesentlicher Beitrag zur Erhaltung oder Wiederherstellung von Lebensqualität – in jedem Lebensalter und in allen Bereichen der Gesundheitsversorgung. Für die Pflege von spezifischen Gruppen von Menschen mit Schmerzen, bestimmte Einsatzbereiche und besonders komplexe Herausforderungen, bedarf es über die Ausbildung oder das Bachelorstudium hinaus, erweiterte Kompetenzen. Das Konzept ist auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen des nationalen Expertenstandards DNQP „Schmerzmanagement in der Pflege“ (2020), dem neuen Curriculum sowie den aktuellen Leitlinien ausgerichtet. Die Qualifikation zur Pflegefachfrau/ -fachmann für spezielle Schmerzpflege hat zum Ziel, die Teilnehmenden für ein umfassendes Aufgabenverständnis rund um das Schmerzmanagement in allen pflegerischen Settings zu qualifizieren. Sie übernehmen zudem Verantwortung für die Anleitung und Weiterbildung anderer Pflegefachpersonen sowie die Gestaltung der Arbeit im multiprofessionellen Team und die Weiterentwicklung von Schmerzmanagementansätzen.

Themenschwerpunkte

  • Schmerzwissenschaft und Wissen

  • Interprofessionelles Arbeiten und Lernen

  • Grundsätze des Assessment und der Einschätzung von Schmerz

  • Grundsätze der Behandlung

  • Spezielle Patientengruppen

  • Edukation

  • Qualitätssicherung des Schmerzmanagements

Abschluss

Zertifikat „Pflegefachfrau/ Pflegefachmann für spezielle Schmerzpflege“ durch die Deutsche Schmerzgesellschaft e. V.

Zugangsvoraussetzungen

  • Berufsabschluss als Pflegefachfrau/ Pflegefachmann

  • Berufsabschluss als Gesundheits- und Krankenpfleger:in

  • Berufsabschluss als Altenpfleger:in

  • Berufsabschluss als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in.

Die Urkunde zur Führung der Berufsbezeichnung ist am ersten Unterrichtstag im Original vorzulegen.

Bisherige Zielgruppe medizinische Assistenzberufe:

Eine Teilnahme an diesem Kursformat ist grundsätzlich möglich. Das Konzept nach den curricularen Vorgaben der Deutschen Schmerzgesellschaft e. V. ist so ausgerichtet, dass es sich an die professionelle Verantwortung sowie die professionelle Reflexivität der Pflegefachpersonen orientiert.

Die erfolgreiche Kursteilnahme wird für Personen dieser Berufsgruppen durch ein Zertifikat der UKSH Akademie bestätigt. Es erfolgt keine Zertifikatsausstellung durch die Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. .

Ort

In den Räumen der UKSH Akademie Campus Kiel und Campus Lübeck sowie im online Format mit synchronen und asynchronen Lehr- und Lernveranstaltungen.

Kosten

  • 2000 € (Inklusive Pausensnack, Getränke und Seminarunterlagen)

  • 1900 € (Kostenermäßigung für Mitglieder der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V.)

Fortbildungspunkte

Registrierung beruflich Pflegender: 20

Stand März 2024 Änderungen vorbehalten

Inhalte, Termine und Anmeldung

Hinweis

Änderung des Curriculums und der Zugangsvoraussetzungen ab 2024. Nähere Informationen sind auf der Website der Deutschen Schmerzgesellschaft zu entnehmen:


Anmeldung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des UKSH

Fortbildungsantrag in EMMA

Bitte senden Sie den Fortbildungsantrag an: Stephanie.Meins@uksh.de

Weitere Informationen

Neben den aktuellen Informationen auf unserer Webseite stehen wir Ihnen auch gerne für individuelle Beratungsgespräche zur Verfügung.

Kontakt

Manuela Brakensiek

Fachpflegerin für Anästhesie, Berufspädagogin
Tel.: 0451 500-92045Fax: 92008
Mobil: 01735774860